Duschen - Wie oft ist normal?

  • Meiner Info nach sollten Haare nicht öfter als ein Mal wöchentlich gewaschen werden. Meine Neurodermitis auf der Kopfhaut ist aber erst gut, seit ich noch sehr viel seltener wasche. Klar gibt es Haut und Haar, die häufige Wäschen auch vertragen, aber schon aus ökologischen Gründen ist das eigentlich nicht sinnvoll. Klar ist aber auch, dass es da viel mehr nach Wohlkfühlfaktor geht als nach Ökologie.

  • Ich dusche jeden Tag morgens und abends gehen wir alle in die Badewanne, ausser im Sommer, da duschen wir auch abends. Ich würde mich sonst sehr unwohl fühlen, da ich auch schnell schwitze. Und da ich mit Kunden zusammen arbeite, is Körpergeruch jetzt nicht ganz so nice, ich mag an anderen auch nicht riechen, wenn sie durchgeschwitzt sind. Haare wasche ich auch jeden Tag. Aber mir isses auch total egal, was andere davon halten, denn ICH muss mich ja wohl fühlen.

    Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. Orson Welles

  • hier reden jetzt einige von Körpergeruch


    Was ist denn das? Ich rieche mich gerne, meinen Mann meine Kinder...


    aber nicht wenn sie nach Schweiß riechen.... wobei da frischer Schweiß auch nochmal anders ist


    Wenn jemand einen halben Meter neben Dir steht... oder noch schlimmer 2m... udn Du riechst diesen Schweißgeruch.... ich hoffe sehr, dass ihr das nicht unter Körpergeruch verbucht


    Bei meiner Tochter ist ein Mädchen in der Schule..... die stinkt so dermaßen... dass ein ganzes Zimmer nach ihr riecht... (ich war dabei und hab fälschlicherweise die Referentin in Verdacht gehabt weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass das ein 11-jähriges Mädchen ist). Die Mutter ist genauso.... ich kann mich nicht neben ihr setzen bzw... riecht man das noch eine Stuhlreihe weiter vorne oder hinten - Schweiß - Küche....

    Mir wird da einfach nur schlecht

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Ich meine mit Körpergeruch nicht explizit Schweiß. Sondern erstmal Eigengeruch. Trotzdem weiß ich, dass es Leute gibt, die immer nach Schweiß riechen. Selbst nach dem ärgsten Waschen. Ich erinnere mich da an eine Freundin, die aus der Dusche kam und roch. Bei mir ist es manchmal auch so.

    Ungepflegt finde ich es, wenn jemand sich eine Woche nicht wäscht und auch seine Kleidung nicht wechselt. Aber sonst ... ich weiß nicht. Wenn ich den Geruch einer Person unangenehm finde, nützt auch tägliches Waschen kaum.

  • Genau die richtige Frage nach dem Rabenwandern. #super

    Die Kinder waren dort nicht die einzigen, die zwischen Donnerstag und Sonntag nicht ein einziges Mal geduscht haben, weil das ... Ambiente nicht so einladend war ^^ (Es war soooo kalt.)


    Grundsätzlich muss man schauen, womit man am besten zurecht kommt und wie man sich frisch und sauber fühlt. Mir reicht bei gemäßigten Temperaturen auch ein Intervall von zwei Tagen.

    Mein Mann duscht täglich - fast zwanghaft - dabei finde ich, dass er am zweiten Tag viel besser riecht.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



    Einmal editiert, zuletzt von Ohnezahn ()

  • wenn alle länger ungewaschen sind, ist es meist kein Problem.

    Das kann man auf ner hüttenwoche oder so gut machen.



    Aber im "normalen" leben fällt das halt auf, neben den regelmäßig gewaschenen#freu



    Ich empfinde einen extremen unterschied zwischen eigenGeruch und Mief.

    Frischer Schweiß ist normalerweise auch kein Problem. Bei Menschen die ich sehr gerne mag, riecht das sogar richtig gut.

    Aber am nächsten tag halt nicht mehr....

  • Ich dusche täglich und muss mich auch zwischendurch waschen. Leider schwitze ich schnell und stark.

    Habe nur noch Baumwolloberbekleidung. Mir ist das sehr unangenehm.

    Wenn ich unterwegs bin habe ich meist Erfrischungstücher mit. Gute Freunde kennen es schon das ich zwischendurch nach Waschlappen und Handtuch frage. Fall jemand Tipps hat das anzustellen, gerne her damit.

    War mal NiMi2012

    Einmal editiert, zuletzt von Marit ()

  • Möwe findest du es echt "widerlich" wenn jemand nicht täglich seine Oberbekleidung wechselt? Ich mach das durchaus auch nicht immer bzw. Leg ich T-Shirts in den Schrank zurück und trag sie später wieder.

    Das habe ich mich auch gerade gefragt... Wir wechseln unsere Oberbekleidung, wenn sie entweder schmutzig aussieht oder stinkt. Oder beides... Das kann nach 5 Minuten der Fall sein...oder nach 3 Tagen oder...?

    LG, LilliMarleen


    *`74 + Mädchen*7/03 + Junge*5/06 + Junge *5/08

  • es gibt Menschen die riechen auch kurz nach dem Duschen und gründlichen Waschen nach altem Schweiß. Ich hatte eine Weile dieses Problem....

    Ich habe ewig gebraucht es zu lösen.

    Jetzt ist es nicht mehr so. Schon viele Jahre nicht.

    Den persönlichen Körpergeruch von Menschen mag ich unterschiedlich gern. Den von meinem Kind liebe ich....bisher.

    Jetzt denke ich oft wenn er aus der Schule kommt und mich umarmt

    ..holla der riecht nach Bauarbeiter und 5 Tage ohne Wasser. Dabei hat er morgens geduscht. Ich tippe auf Hormonumstellung und freue mich wenn er sagt dass er doll geschwitzt hat und jetzt erstmal duschen geht. Ich fahre ausschliesslich öffis und Fahrrad. Lieber letzteres. Was ich da rieche...alten Schweiß, Essensgerüche, ausgeschwtzten Knoblauch. Nikotin und Knoblauchausdünstungen. Urin.

    Schrecklich.

    Trummelbiene startet durch in diesem Jahr!

    Einmal editiert, zuletzt von Trummelbiene ()

  • Trummelbiene... ich musste schon vorher herzlich lachen....

    ich weiß noch ganz genau als der schweiß meiner Großen plötzlich gerochen hat.... ja es sind wohl die Hormone....


    die Einsicht mit dem Waschen hat sie leider nicht so wirklich... wie schon wieder duschen Mama... echt jetzt... ja echt jetzt...und findet es so unfair dass ihre kleine Schwester nicht muss...

    aber hey... da kommt man ins Zimmer und es müffelt, die T-shirts sind verschwitzt, sie macht fast jeden Tag Sport :-)

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • es gibt Menschen die riechen auch kurz nach dem duschen und gründlichen waschen nach altem schweiss. Ich hatte eine weile dieses Problem....

    Ich habe ewig gebraucht es zu lösen.

    und was war das dann?

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Hier war die Lösung feste Seife statt Duschgel an Achseln und Intimbereich. Mein Mann hatte das mit dem nach dem Duschen riechen nämlich zuerst auch.


    Naja, und 1 x pro Woche Haare waschen, dann sehen sie 5 Tage fettig aus, Gewöhnung hat noch nie geklappt, war bei meiner Oma schon so, da war das üblich, fürs Haare waschen 1 x pro Woche zum Friseur und der Rest der Woche war halt fettiger werdender Dutt.

  • claraluna ich hatte Hormonstörungen das wusste ich die ganze Zeit. Ich habe alles versucht. Immer wieder waschen, desinfiziert...soda alkohol. Wirklich alles. Irgendwann hab ich einen bescheuerten Tipp aus nem entsprechenden Forum ausprobiert: ich habe mir mit head and sh... shampoo 2,3 mal die Achseln gewaschen. Das Zeug ist wohl mega agressiv. Mein Ex Mann benutzte es als tägliches shampoo. Danch hab ichs ihm verboten ? und danach mit spei... Seife.


    Dabei bin ich bis heute geblieben. Ich wasche den gesamten körper damit. Mit dem duschzeug der firma geht es bei mir nicht nur mit dem seifenstück.

    Duscht mein kind mit duschzeug, müffelt er auch anschliessend. Mir der Seife nie.

    Trummelbiene startet durch in diesem Jahr!

  • ich dusche auch normalerweise nur im Haare -wasch-Rhythmus, alle 2-3 Tage.

    Hier auch keine negativen Reaktionen und ich rieche auch kritisch an mir rum.

  • Was fast noch krasser finde als Schweißgeruch ist Parfüm bei den meisten Leuten. Morgens im Bus zur Arbeit finde ich das eine echte Zumutung wie manche Leute duften. Bzw nicht manche Leute sondern erschreckend viele Leute. Ich habe glaube ich erst eine Frau bewusst kennengelernt, bei der Parfumgeruch angenehm war.

  • Ich muss morgens kurz duschen, um wach zu werden. Ich schwitze aber auch recht viel und nicht duschen wäre geruchstechnisch keine Option. Haare wasche ich allerdings nur einmal die Woche.


    Mein Mann duscht gefühlt dauernd... morgens, wenn er verschwitzt aus dem Wald kommt, als Zeckenentfernungsmaßnahme nach der Jagd, zum Aufwärmen #baden dabei schäumt er auch jeden Quadratzentimeter Haut ein.

  • ich ergänze noch, dass ich eher wenig bis sehr wenig schwitze. Duschgel benutze ich nur zum Rasieren.

    Ich glaube, es ist eher eine gesellschaftlich-soziale Frage. Wir duschen viel weil wir es können. Weil wir das Wasser nicht mühsam vom Brunnen heim schleppen müssen und dann auf dem Feuer erhitzen. Auch zu DDR-Zeiten war das alles ja noch viel beschwerlicher.

    Und ich finde durchaus, dass da in Zeiten, in denen beim Ressourcen-Verbrauch abgewogen wird, wir uns durchaus die Frage stellen dürfen, ob wirklich so viel Trinkwasser dafür drauf gehen soll. Damit beziehe ich mich ausdrücklich auf die fragwürdige These aus dem Anfangspost.

    Ich meine mich auch noch zu erinnern, dass Hygiene was mit Krankheitsvermeidung zu tun hat. Und Schweiß finde ich jetzt in Bezug auf Krankheiten eher vernachlässigbar.

  • Frischer Schweiß ist normalerweise auch kein Problem. Bei Menschen die ich sehr gerne mag, riecht das sogar richtig gut.

    Aber am nächsten tag halt nicht mehr....

    Es ist halt einfach auch mal so, dass Menschen extrem unterschiedlich stark riechen, auch beim Schwitzen. Mein Mann ist nach dem Sport wirklich naß geschwitzt, seine Klamotten sind komplett naß - aber er riecht dabei kein bisschen unangenehm nach Schweiß. Ich schwitze nie mit so viel nassem Schweiß - müffele aber gelegentlich mal ganz gerne auch schon kurz nach dem Duschen und mit frischen Klamotten und ohne Sport.


    Von daher finde ich, es ist wie bei so vielem: es hängt immer von der Einzelsituation ab und eine generelle Vorschrift, dass man sich 1x am Tag duschen soll oder alle Klamotten täglich wechseln soll halte ich für ziemlichen Quatsch. Genau wie z.B. beim Mindesthaltbarkeitsdatum sollte man seine Sinne benutzen und dann entscheiden.


    Was man selbst machen kann um Dusch- und Klamottenwechselintervalle zu verlängern:

    - herausfinden, in welchen Klamotten man mehr müffelt und versuchen welche zu kaufen, bei denen dies weniger der Fall ist (wobei mir das bis heute beim Kaufen oft nicht klar ist...).

    - herausfinden, mit welchem Duschzeug/Seife und Deo man am besten klar kommt - auch da gibt es nach meiner Erfahrung deutliche Unterschiede.

    - Bezüglich Haarewaschen habe ich es irgendwann geschafft, von 1x täglich auf alle 5-7 Tage runterzukommen. Dafür muss man aber wohl durch eine Anfangsphase durch, in der die Haare ziemlich fettig und unangenehm sind. Ich genieße es aber sehr, nicht mehr so oft Haare zu waschen.