Was zahlen eure Kinder vom Taschengeld (ab 5. Klasse)?

  • Durch Corona kam bei uns familienintern die Diskussion ums Taschengeld auf.


    Meine Kinder bekommen Taschengeld nach dem 1€ je Klassenstufe je Woche. ALso 6. Klasse 6€, 7. Klasse 7€. Das Vorschulkind bekommt 50 Ct. die Woche, aber darum geht es jetzt nicht.). Wir haben in den vielen Wochen daheim festgestellt, dass unsere Kinder ja quasi keine Gelegenheit haben, Geld auszugeben. Die meisten Sachen, für die ich als Kind mein Taschengeld ausgegeben habe, bekommen sie schon zusätzlich von uns:


    - Musik: Wir haben ein Spotify Family Abo. Sie können also alles hören, was sie wollen.

    - Filme: Da haben sie über Streming Dienste auch auf vieles Zugriff. Mehr brauchen sie eigentlich nicht.

    - Bücher: Beide haben einen E-reader und bekommen von uns auch auf Wunsch öfter neue Bücher drauf. Wir gehen regelmäßig in die Bücherei. Ich liebe Bücher. Wenn wir mal im Buchladen sind und ich ein schönes neues Jugendbuch sehe, nehme ich das gerne auch mal auf gut Glück mit. Da haben sie also relativ wenig Bedarf, für Bücher Geld auszugeben. Der 7. Klässler kauft trotzdem ca. 1 Buch im Monat. (Auch er liebt Bücher.)

    - Schminke, Kosmetik und so: kein Bedarf.

    - Kino: ist relativ kompliziert, weil weiter weg. Wenn sie ins Kino gehen, dann gehe ich mit und dann bekommen sie die Kinokarte spendiert. Teilweise müssen sie dann Kinosnacks selbst kaufen. (Wir gehen ca. 2x im Jahr ins Kino.)

    - Handy: Sie haben jeder ein Handy in der 5. Klasse bekommen. Das finden wir sinnvoll, da sie Bus fahren müssen inkl. umsteigen und es schon vorgekommen ist, dass ein Anschlussbus nicht kam. Da ist es uns wichtig, dass sie sich melden können. Aus dem Grund übernehmen wir auch einen Prepaid-Tarif mit 7€/Monat.

    - Klamotten: Da sind meine Kinder wenig anspruchsvoll. Sie ziehen das an, was ich ihnen kaufe und stellen da auch keine Forderungen. Jeans sind etwas schwierig, weil da die derzeit modernen Passformen nicht passen oder schlecht sitzen. Da kaufen wir eine bestimmte Marke mit spezieller Schnittform, die etwas teurer ist. Sportkleidung und Bedarf ist zwar teilweise teurer, v.a. Schlittschuhe (Eiskunstlauf), aber das übernehmen auch wir, sonst wären ja gleich mehrere Monate Taschengeld weg.


    So, die Kinder selbst sagen, dass sie es auch so empfinden, dass sie relativ viel Taschengeld bekommen und relativ wenig ausgeben. Wir haben uns nun mit ihnen geeinigt, dass die 5€ im Monat (ihr Anteil für Mobilfunk, Spotify, Streamingdienste) in unsere Familienurlaubskasse werfen.


    Wofür geben eure Kinder ihr Taschengeld aus? Wie ist das in euren Familen geregelt?

  • Meine Tochter bekommt 2 Euro die Woche. Sie kauft davon alle paar Monate mal ein Geschenk mit anderen zusammen für eine Freundin oder sowas, manchmal ein Buch, ganz selten was Süßes. Das ist alles so selten, dass man noch nicht mal in "Wie oft im Monat" Angaben machen könnte. Also eigentlich kauft sie sozusagen im Alltag nichts. Kosten für Handy hat sie so gut wie keine. Ich habe das einmal aufgeladen und da geht kaum was runter.


    Sie spart ihr Geld, ausserdem verdient sie sich einmal im Jahr noch Geld, und davon kauft sie sich einmal im Jahr auf einem Markt bei einem Sammler unseres Vertrauens Fossilien. Dann gib sie aber auch richtig viel Geld aus.


    Kosten enstehen eigentlich nur durch Bücher. Das aber auch nur sporadisch.


    Sie ist 13. Bislang geht das sehr gut so. Ich bin gespannt, wann eine Anpassung notwendig ist.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • 24 Euro im Monat, 12 Jahre.


    Wir zahlen ihm das Handy, Netflix, Kleidung und Bücher.


    Ihm ist es nicht wichtig, wir haben damit begonnen, damit er lernt, sich Geld einzuteilen.

    Er kauft Conics, Lego, Wasserbomben usw...

  • Taschengeld 5. Klasse waren 5 Euro je Woche.

    Davon hat er gezahlt: Süßigkeiten, Comic-Hefte, Spielzeug.

    Ich hab gezahlt: Handy, Klamotten, Schulverpflegung, sämtliche Streamingdienste (wir haben drei davon), Kino, Eis, Eintritte, Schulschreibzeug, etc.


    Meiner konnte nie sparen, das Geld ging rein wie raus. Kann er heute noch nicht. Er sein Taschengeld für Micky Mouse Hefte und Süßigkeite, sowie Kram aus dem 1 Euro Laden ausgegeben.


    Mittlerweile bekommt er 40 Euro monatlich von uns sowie 50 Euro von der Oma und zahlt dafür seine Prepaid Karte selber (10 Euro im Monat). Ab und an spart er bisserl was für größere Events wie Comic Con oder Disneyland.

  • wir sind bei 50€ im Monat, 5. und 7. Klasse

    Auswärts essen und trinken, Fahrkarte, Technikkram, das 3. Deo, Geschenke.

    Ab und zu ein Shirt oder so.

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • der Große (seit gestern 8.Klasse) bekommt 20€ im Monat, muss 4€ abgeben für seinen Handyvertrag (50%) und spart dann für große Sachen, ne Angel , ne Drohne, ne besondere Taschenlampe.

    Der Mittlere (ab heute 5.Klasse) bekommt 10, das gleiche mit dem Handy.gibt den Rest sofort aus für Süßkram oder Geschenke für Brüder oder Freunde.

  • S. Bekommt 4 Euro pro Woche, 5. Klasse.

    Geht für Kleinkram drauf, wir zahlen im Grunde alles.

    J. bekommt 40 Euro (und sehr viel Datenvolumen fürs Handy, sonst wären es eher 50 Euro Taschengeld und deutlich weniger Datenvolumen). Zum 17. Geburtstag dann 50, denk ich... Davon zahlt sie Kram abseits der Grundversorgung. Also den 120. Copicmarker, einen Teil eines Spotify-Abos (wird irgendwie im Freundeskreis geteilt) und ähnliches.

    Jetzt zu Corona Zeiten haben beide ordentlich Geld angespart, in normalen Zeiten hat s. Immer Geld und j. Gibt das meiste aus.

    Wir zahlen Klamotten, handy mitsamt Vertrag bzw. Prepaid, diverse streamingdienste, Freizeit und viel mehr.

    Gelegentlich sparen sie beide zusammen auf ein neues switch Spiel und ähnliches.

    LG H. mit J. (16,5) und S. (bald 11)

  • Hier bekommt die 12-jährige 20 € pro Monat plus 5 € für die Caféteria. Handyvertrag dazu.

    Sie gibt auch wenig von ihrem Geld aus (mal ein Eis auf dem Heimweg) und spart das meiste.

    Sie muss davon noch nichts groß bezahlen.

  • Die beiden 14jährigen bekommen 25 Euro im Monat; davon müssen sie das bezahlen, was wir als reinen Luxus betrachten - mein Sohn zum Beispiel seinen 14tägigen Friseurbesuch, seine Schwester bezahlt davon spontane Shoppingausflüge mit Freundinnen. Die 17jährige bekommt momentan gar kein Taschengeld, aus Wut (ich neige zur Impulsivität) habe ich den Dauerauftrag mal gestrichen und keinem fällt das auf. Sie verdient aber selbst über 400 Eurp durch ihren Nebenjob. Kommt also zurecht ^^


    Alle drei bekommen ihr Prepaid-Guthaben bezahlt, Klamotten, Schulkram, Ausflüge, auch den Führerschein (waren bei der Großen nun 2400 Euro). Deswegen eben wenig Taschengeld. Gespart wird hier nix, sie haben aber auch keine Familie, die Geld schenkt oder so.

    Wir sind das Gegenteil von traurig!


    Einling und Zwillinge #dance

  • Hier auch 1€ pro Klassenstufe pro Woche, und kaum Möglichkeiten etwas auszugeben, da wir ländlich wohnen und es im Dorf (15 Minuten mit den Rad) nur einen Supermarkt und eine Eisdiele gibt.


    Letztens habe ich mal im Auftrag meines Sohnes ein Spiel bestellt, ansonsten Zeitschriften, die Extra-Kugel Eis (wir bezahlen immer nur eine, sind auch schon fast 5€, wenn wir alle zusammen unterwegs sind), Spielzeug.


    Kleidung, Friseur und Schulsachen übernehmen wir komplett, er hat da aber auch (noch) keine Sonderwünsche. Kino/Schwimmbad als Familie auch, Kino/Schwimmbad mit Freunden war noch nicht.


    Streaming haben wir noch nicht, als Familie haben wir jetzt erst mal Prime bestellt, weil das am günstigsten ist und mich die Werbung bei Spotify nicht stört. Spotify höre aktuell aber nur ich.


    Demnächst kommt noch der Eigenanteil der Busfahrkarte, sowie das Mensa-Essen dazu, das werden wir wohl auch übernehmen.

  • 7 kl./12 Jahre

    25€/ Monat direkt aufs Konto

    • Alle notwendigen Verbrauchsmaterialien für die Schule. (Hefte, Patronen etc) wir statten zum Beginn einmal mit allem aus.
    • Monatshygiene

    Der Rest ist uns egal, Kind kauft mitunter was in der Schulcafeteria oder Eis.


    Ich sehe an ihren Auszügen, das auch gespart wird.


    3.Kl/9 Jahre

    Nichts regelmäßig und auf Zuruf. Kind hat bisher keine Gelegenheit zum Geld ausgegeben. Dafür geben wir dann bei Schwimmbad oder solche allein- Aktionen gezielt Geld mit.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Hier bekommt der 11jährige 17 € im Monat, die knapp 9jährige 12 €. Sie geben davon aber 5 bzw. Euro ab, wie bei euch, für Spotify, Netflix, der Große auch fürs Handy.

    Bücher gibts zwischendurch hin und wieder, Kino und Ausflüge etc. bezahlen wir auch.

    Der Große hat trotzdem nie Geld, weil er es sofort in Spielzzeug umsetzt, jetzt hat er sich sogar ein paar Euro von der kleinen Schwester geliehen um ein PS4 Spiel kaufen zu können.

    Die 9jährige spart immer sehr viel an und kauft dann Sachen, die sie nicht von uns bekommt, z.B. Schminkköfferchen oder zu selten für ihr Gefühl z.B. Schleim\slimey und besondere Süßigkeiten für sich und ihre Freundinnen. Sie spart und rechnet viel und hat deshalb nur selten "Geldnot"

  • 16,5 Jahre.

    35 Euro im Monat.

    Davon bezahlt er sein Handy (10 Euro), weil er unbedingt ein neues haben wollte, für 2 Jahre und das Spotify Abo.

    Was bleibt, sind die Erinnerungen...
    schlaf gut, schlaf ruhig
    Ich werde dich nie vergessen und immer vermissen

    1976-2003-2013


    »Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.«
    ― Platon

  • Hier gibt es seit einer Weile für die beiden älteren 1 € Pro vollendeten Lebensjahr pro Monat, also bekommt die 12-Jährige 12 Euro im Monat. Sie zahlt davon Süßigkeiten, Eis, Bastelkram etc. der über das für alle gekauft wird hinaus geht. Theoretisch auch Handyguthaben, praktisch verbraucht sie davon so wenig, dass die Start-Aufladung von Weihnachten immer noch reicht.

    Der 10-Jährige bekommt 10 Euro im Monat und spart es für sein Aquarium.

  • Zu einem Lockdown des Landkreises würde für mich auch gehören, dass man diesen nicht verlassen darf und das am besten mit einer "Reisewarnung"-Regelung, damit die Personen, die ihren Urlaub deshalb nicht antreten können, Stornierungsrecht haben. Das wäre konsequent. Und am besten stellt man alle Stornokosten Herrn Tönnies in Rechnung :diablo:.

  • Zu einem Lockdown des Landkreises würde für mich auch gehören, dass man diesen nicht verlassen darf und das am besten mit einer "Reisewarnung"-Regelung, damit die Personen, die ihren Urlaub deshalb nicht antreten können, Stornierungsrecht haben. Das wäre konsequent. Und am besten stellt man alle Stornokosten Herrn Tönnies in Rechnung :diablo:.

    Und das ALLES vom Taschengeld.#freu

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • #freu.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • hm, hier gibt es 5€ pro Woche 9 und 11 Jahre (wenn ich/ wir dran denken#schäm)


    Das dürfen sie ausgeben wie sie möchten. Bei der 9jährigen geht es oft für zusätzliche Kosmetik/Schminke (das Kind hat einen Verbrauch da wird mir schwindelig) und mal spontan ein Eis essen mit Freunden oder für zusätzlichen Süßkram drauf.

    Bei der 11 jährigen für spontane Shoppingtrips mit ihren Freundinnen. Oder Kleinkram/ Süßkram den ich nicht finanzieren mag.


    Insgesamt eher um spontan zu sein, wenn die Mutter schichtbedingt mal wieder tagsüber im Bett rumliegt und so tut als schlafe sie.

    Möglichkeiten fürs ausgeben haben sie trotz Corona zur Genüge wieder.

  • Das dürfen sie ausgeben wie sie möchten. Bei der 9jährigen geht es oft für zusätzliche Kosmetik/Schminke (das Kind hat einen Verbrauch da wird mir schwindelig).

    Bin ich froh, dass du das schreibst, ich hab schon immer ein latent schlechtes Gewissen, wenn ich seh wie sich die Schminke im Zimmer der 9jährigen türmt, ich mein: -> 9

    Ich dachte immer das Interesse kommt später. Aber ich halt schnell wieder meinen Mund, ist ja am Thema vorbei :)