Frust nach Rückbildungskurs !!!

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Halllo,


    gestern war mein erster Rückbildungstag und was soll ich sagen, ich kam total gefrustet nach hause. 6 von sieben Frauen erzählten total stolz, dass ihre Mäuse schon total gut durchschlafen.


    Beispielsätze von den Frauen:


    " Also wenn ich gleich nach Hause komme ist meine schon im Bett. Sie schläft immer von 19Uhr am Abend bis 7Uhr am Morgen."


    "Ja ich muss jetzt auch schnell nach Hause, weil meine Lieblingssendung gleich anfängt. Unsere kleine schläft eigentlich immer so gegen halb acht ein, bis am Morgen. Das passt gut, da können wir immer schön fernsehen."


    Toll, nach diesen Aussagen war ich total geplättet.


    1. Wann ich zuletzt mal was im Fernsehn sehen konnte weiß ich gar nicht mehr. Emma schläft vor 23 Uhr nie ein und momentan wacht sie so ungefähr alle zwei bis drei Stunden auf.


    2. Ich bekomme es nie hin Emma immer zur gleichen Zeit ins Bett zu legen. Ich warte immer, bis sie seeehr müde wird, dann kommt das Stillen und dann hoffentlich das Schlafen. Aber wann das stattfindet weiß ich nie. #heul Wach ins Bett legen geht bei mir gar nicht.


    Emma im Arm und Geschwisterchen im Herzen

    Einmal editiert, zuletzt von myhope ()

  • Solche Äußerungen kommen wohl in allen Babykursen vor. Immer dieses Vergleichen und dieser Wettbewerb. #kreischen
    myhope, mach Dich einfach frei von dieser ewigen, "mein Baby ist besser" Litanei, denn erstens weißt Du gar nicht, ob das alles stimmt und zweitens, na und? Dein Baby ist wie es ist und es wird durchschlafen, wenn es soweit ist. Und es ist ja erst drei Monate alt. Gib Euch doch noch etwas Zeit, bis es Abends runder läuft. In diesem Alter klappte das bei uns auch nicht alles nach Zeitplan.
    Lass die anderen doch einfach reden und denke Dir Deinen Teil.

  • vor allem kann es gut und gerne sein, dass sich der schlafrhythmus bei den anderen babys noch ändert - und zwar zum nachteil von deren müttern ;)


    ich erlebe es immer wieder: das stolze hinausposaunen die ersten 5 monate, wie gut das kind doch schläft. dann ist schlafen mal kein thema mehr - und dann kommen die zaghaften geständnisse von übernächtigten eltern, dass man unter umständen den tag vor dem abend gelobt hat...
    wenn man es mit eltern zu tun hat, die dazu stehen :)



    ich lerne es immer wieder auf's neue: es ist alles eine phase. manchmal überschneidet sich die eine phase mit der nächsten, aber alle gehen vorbei. auch die guten. :D

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Ich schließe mich den anderen an. Das muss man einfach ausblenden. Wer weiß, was die anderen unter durchschlafen verstehen. Vielleicht müssen sie dafür fünfmal den verlorenen Schnuller suchen und wieder in den Mund stecken.


    Und Babys sind auch so verschieden. Kann gut sein, dass dein nächstes ein guter Schläfer wird. :) Ich hab die Erfahrung auch gemacht. Mein erstes Baby war in allen Babykursen immer das, was am schlechtesten geschlafen hat. Und zwar richtig, richtig schlecht. Die anderen zwei waren dann tolle Schläfer. Nur hab ich da keine Babykurse mehr gemacht wo ich das hätte rumposaunen können. #freu

  • In meinem Stillcafe kam eine Mutter, die schon länger nicht mehr da war, und erzählte dann auch so in die Runde hinein, dass ihr Kind ja 10 Stunden am Stück schläft.


    In dem Moment kam eine andere Mutter rein und bekam nur diese 10 Std. am Stück schlafen mit und fragte: "Oh ist dein Kind krank?"


    Im näheren Gespräch kam übrigens dann raus, dass das Kind mitnichten durchgeschlafen hat, sondern 10 Std. gepennt hat, aber alle 2-3 Std. zum stillen kam. Aber es wachte ja nicht komplett auf.


    Und freu dich doch einfach für die Mütter, dass die Kinder so schlafen. Und das die so schlafen wertet dein Kind weder auf noch ab. Nimm es einfach als Tatsachenbeschreibung für dich an. Und sei stolz auf deine Maus, dass sie ihr Nähebedürfniss nach dir so toll befriedigen kann. Und sei stolz auf dich, dass du dies auch zulassen kannst #herzen


    Irgendwann kommt der Zeitpunkt wo das Kind sagt: "Mama ich brauch kein Knutschen - ich bin doch kein Baby mehr..." #augen

    Liebe Grüße
    Sinsiria mit Timon 03/08 + Pumbaa 07/11 + Simba 06/13
    ___________________________________________________________________________________________________________________

    Be calm, be a unicorn



    Mitglied im Reboarder-Verein

  • ja ja wie gut kenne ich das... ;)
    komme gerade von der einschlafabendwanderung im tt zurück..dem hund gefällt das auch,noch mal ne extra runde.. #freu mir ,naja..ich bin eigentl.ab acht schon bedient.. ^^ die ganze zeit schlief er schon um sieben ein,nun nicht mehr..durchgeschlafen hat er aber noch nie.. :D und ist mir auch egal wenn die andren das tun,nur ein wenig mehr schlaf hätte ich schon gerne..irgentwann bestimmt #schnarch

  • Meiner hat 5 Monate lang durchgeschlafen.
    Da dachte ich ehrlichgesagt noch, das läge eben daran, dass ICH alles RICHTIG mache.
    Stillen, Familienbett und hach klar, einfach mein ganzer Umgang mit dem Kind, nicht wahr #lol



    Seit dem 6. Lebensmonat war's das allerdings.



    Deren Wachphasen kommen auch noch #schnarch

    Süsskram aus den Jahren 2009 und 2012 <3

  • Deren Wachphasen kommen auch noch #schnarch

    Ja, dam mag ich mal zustimmen. Ich erlebe es in meinen PEKiP-Kursen so oft: Die Hälfte der Mamas erzählt anfangs, dass die Babys praktisch ab Geburt durchschlafen, die andere Hälfte seufzt neidisch.
    Und geht man ein paar Monate weiter, gehen irgendwann ALLE Mütter deren Kinder von Anfang an durchschliefen irgendwann auf dem Zahnfleisch, weil die Nächte so grauenhaft wurden ;)

  • Und geht man ein paar Monate weiter, gehen irgendwann ALLE Mütter deren Kinder von Anfang an durchschliefen irgendwann auf dem Zahnfleisch, weil die Nächte so grauenhaft wurden

    Ja, hier genauso. Richtig durchgeschlafen hat sie zwar nur ganz selten, aber mit Stillen konnte man meine Tochter in der Regel schnell wieder beruhigen und einschläfern. Andocken, weiterschlafen, fertig. Das hat sich mit der ersten Zahnungswehe drastisch geändert, das Schlafverhalten ist ganz anders und die Brust zieht in unruhigen Nächten auch nicht mehr. Ich glaube auch, mit Durchschlafen meinen die anderen Mütter in deinem Kurs, dass das Kind nachts nicht schreit sondern nach dem Stillen/Fläschchen schnell wieder einschläft. Ich hab das nie herausposaunt, ich habe auch keine Rückbildung oder sonstwas gemacht als sie noch ganz klein war und zwar deshalb nicht, weil unsere Tage ganz schlimm waren. Ablegen ging nie, Kinderwagen und Tragetuch nur mit furchtbar lautem Gebrüll. Da war ich froh, wenn ich wenigstens von ruhigen Nächten berichten konnte, das hatte nichts mit Angeben oder "welches Baby ist das Beste" zu tun, es war einfach pure Erleichterung dass nicht alles schlimm und anstrengend war. Vielleicht ist das bei einigen der Frauen ähnlich?

    Was machen Sie? Nichts. Ich lasse das Leben auf mich regnen.
    Rahel Varnhagen

  • *höhö* als meiner noch so winzig war, hab ich mal einen thread gestartet, dass ich wohl ein ausnahmebaby hätte, weil ich immer ganz gemütlich bis 11 uhr morgens ausschlafen kann und dann nachm mittag gleich weiterpennen darf. und wie blöd ich das finde, überall immer nur vormittagstermine angeboten zu kriegen. #augen


    da haben hier alle geschrieben "warts mal ab, das ändert sich" und "genieß es solange du kannst".


    tja nun, bambam pennt immer noch verhältnismäßig lange am morgen. meist bis gegen 8 +- eine stunde. ABER!!! abends gehts hier fast immer bis 22 uhr! und das ist ganz schön anstrengend!


    lass die quatschen! das schlafverhalten deren kinder wird sich noch ändern! und wie! #freu

    liebe grüße
    betty


    ja, ich weiß, dass das ganz schlechter stil ist, wenn man alles klein schreibt. na und? heul doch! :D
    das forum frisst mir grad zuviel zeit, deshalb bin ich eher sporadisch da.



    ich hab jetzt ein kleines gemuetliches notebook mit ner englischen tastatur. umlaute und sonderzeichen sind also luxus.

  • ....und das Schlafverhalten deiner kleinen wird sich auch noch ändern! ;)



    Was die festen Zeiten angeht kann ich nur aus meiner bisherigen Erfahrung mit nur erst einem Kind berichten, dass dieses mit der Zeit (recht schnell innerhalb von ca. 2 Wochen) den Tag-Nacht-Rhythmus drin hatte u. abends dann immer zu einer ähnlichen Zeit (19/20 Uhr) müde wurde u. ab da besonders (im Vergleich zu tagsüber) tief/fest schlief. Wir haben versucht möglichst jeden Abend den gleichen Ablauf einzuhalten (ab ca. 6 Wochen) u. sind dann zusammen ins Bett bis Baby einschlief. Wenn sie so klein sind, sind sie ja noch (i.d.R.) recht oft am schlafen u. regelmäßig müde. Da würde ich dann einfach immer eine Müdigkeitsphase abpassen u. zu dieser das Baby ins Bett bringen. Das kann den einen Abend 19 Uhr sein, den anderen 20 Uhr u. am nächsten dann schon 18 Uhr.


    Zumindest die abendliche Müdigkeit zu der Zeit, zu der Baby immer ins Bett gebracht wurde ist bei uns nach wie vor unverändert. Vom Durchschlafen träumen wir jedoch auch noch. #pfeif



    Was die Vergleichsgespräche angeht: Ich denke das ist total normal. Auch, dass sich eine Mama darüber freut wenn ihr Baby ihr so viel Schlaf gönnt. Sowas sollte man nicht persönllich nehmen oder seine eigene Situation aufgrund dessen als "schlechter" empfinden. Wenn dir die Mamas aber prinzipiell unsympathisch sind, dann hör einfach nicht so genau hin! Ich weiß, ist schwer. :S

  • hach ja, Minipli hat als Baby auch immer so lange geschlafen, mir war richtig langweilig...dafür schläft sie jetzt, mit 3, keine Nacht durch...


    Der Frosch ist jetzt gerade eingeschlafen, alles vor 11 kommt nicht in die Tüte...und ich freu mich, weil er mich jetzt seit zwei Wochen nicht (trotzdem) schon um 5 wecken will...


    Halt dir einfach innerlich die Ohren zu und singe *lalalalalalala* (Text beliebig zu ersetzen, z.B. mit Schlafmelodien ;) )...

    Je kaputter die Welt draußen, desto heiler muss sie zu Hause sein. Rheinhard Mey

  • Ach ja, alle schlafen durch während man von 3 Stunden Schlaf am Stück träumt.


    Später laufen und reden alle, während der eigene Spross vor sich hinbrabbelnd auf den Knien die Welt erkundet.


    Nachher können alle schon rechnen, lesen und vermutlich auch die Quadratwurzel jeder beliebigen Zahl nennen, während man verzweifelt versucht, das Kind dazu zu bewegen, wenigstens ein halbwegs erkennbares Bild zu malen.


    Irgendwann habe ich einfach aufgehört, alles zu glauben.

  • wenn es dich stört, dass du nicht dazu kommst mal etwas im fernsehen anzuschauen - warum nimmst du sie nicht in deinen arm und schaust einfach was du magst? ggf. mit kopfhörern oder eben etwas leiser. ich behaupte mal ganz frech, dass es den kleinen ziemlich egal ist?!


    wir haben quasi das ganze erste jahr von unserem jüngsten so zugebracht, dass er abends bei einem von uns im arm war. zwischendurch hat er sich mal aufs sofa ablegen lassen, ausnahmsweise hat er dann und wann auch im bett gelegen. erst seit er jetzt seine tagschläfchen deutlich runtergefahren hat, schläft er oft abends im bett ein und schafft es dort zu schlafen bis wir auch dazukommen.

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • Zum Ausgangspost: Das ist genau der Grund, warum ich weder PEKiP, noch jegliche Rückbildungskurse gemacht habe.

    Beim 2. Kind habe ich das noch gemacht, Babymassage und PEKIP. Hatte mich so gefreut, aber war dann sehr enttäuscht. JKKSL war immer wieder Thema :(

  • Ich würde nochnichtmals davon ausgehen das das so wirklich stimmt.


    Mütter die ich nur oberflächlich kenne haben immer Traumbabies mit geregelten Schlaf-Essens-Spazier-Verdauungszeiten.
    Selbstverständlich wird ausschließlich im eigenen Bett geschlafen, und zwar Punkt 19 Uhr.


    Lernt man die Mütter näher kennen ist das mitnichten so, aber man will sich ja nicht die Blöße geben. #augen




    Nimm das locker, mein fast Dreijähriger schläft jetzt die letzte Woche zum ersten Mal überhaupt regelmäßig durch, und meine ganz Kleine....da ist an durchschlafen nicht ansatzweise zu denken, und sie turnt abends bis 21 oder 22 Uhr hier rum, um dann um 6 wieder wach zu werden, um dann um 7 nochmal einzuschlafen bis 9.....also ein Kuddelmuddel, aber so ist eben ihr Rhythmus. ^^





    So Mainstreammutterkurse gebe ich mir auch nicht mehr, ich hatte zwei Krabbelgruppenversuche.



    Beim Ersten mit meiner Großen haben die Mutties nur zusammengesessen und getratscht während die Kinder in einem sehr lieblos eingerichteten Raum übereinanderkullerten.


    Nach dem zweiten Mal weigerte meine Große sich den Raum zu betreten, also haben wir das abgebrochen.




    Beim Zweiten(und das stimmt wirklich, so traurig es ist*schwör*) haben die Mütter sich in der dritten Stunde darüber unterhalten wo man Windelkinder hauen muss damit sie es merken #sauer


    Mutter 1:"Louis macht auch immer nur Mist, aber wenn er dann eine auf den Hintern bekommt(ein Krabbelkind!!!!) findet er das noch witzig und grinst."


    Mutter2:"Höhö, dein Kind steht auf Schmerzen."


    Mutter 3:"Das ist wegen der Pampers, da merken die nix, du musst dann eben son bisschen seitlich den Oberschenkel erwischen."


    Ich:" 8I  #sauer #motz "



    Besagtes Kind ging übrigens immer an Schränke an denen es nichts zu suchen hatte.




    Das wars für mich mit Müttergruppen. #yoga

  • Zum Ausgangspost: Das ist genau der Grund, warum ich weder PEKiP, noch jegliche Rückbildungskurse gemacht habe.


    Jep. Blöde Weiber! #schäm
    Ich kann dieses Geblubber nicht ausstehen; egal obs ums Schlafen oder Stillen oder sonstwas geht. Klar vergleiche ich auch mit anderen Babies, aber diese ach so subtile Angeberei geht mir mächtig auf den Senkel. Zumal dir damit indirekt vermittelt wird, dass ihr als Eltern etwas falsch macht.
    Das geht übrigens auch in die andere Richtung...


    Ansonsten: Dein Baby ist ja noch sehr jung und mit der Zeit kannst du sicher auch den ein oder anderen Abend nebenan fernsehen, wenn die Kleine mal 2 Stunden am Stück ohne dich schläft. Wenn nicht, würde ich es tatsächlich wie Betty machen und dann halt mit schlafendem baby im Arm ein wenig surfen oder mit Kopfhörern DVD gucken.

  • Zum Ausgangspost: Das ist genau der Grund, warum ich weder PEKiP, noch jegliche Rückbildungskurse gemacht habe.

    Dann musst du halt in meine Kurse kommen. Ich hol die Leute immer auf den Boden zurück und bei mir geht kein Baby aus dem Kurs, das spätestens danach nicht nach Strich und Faden von den Eltern verwöhnt wird. ;) (Will sagen: Es gibt auch Kursleiterinnen, die JKKSL nicht gutheißen.)

  • Das stimmt bestimmt gar nicht #freu


    Hey und als Fernsehalternative habe ich mir beim Stillen jahrelang Podcasts angehört, ist zwar nur was fürs Ohr aber auch unterhaltsam, wenn sie gut sind.