Zeitungsartikel: Mutter assistiert beim Kaiserschnitt

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Habe damals von Der australierin gelesen. Ich finde es toll dass es diese möglichkeit gibt. Für Mich kann ich sie mir nicht vorstellen...ich finds schon hart an Der grenze wach zu sein währen ser bauch offen ist...

  • Na Mensch, da brauchen wir ja bald keine natürliche Geburt mehr wenn das alles auch so geht.


    Mal im Ernst, abgesehen davon dass ein mulmiges Gefühl bleibt hinsichtlich des Themas 'Immer mehr Kaiserschnitte', hätte ich das bei meinem KS toll gefunden.

    So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn.

  • Scheint mit eine Weiterentwicklung des frauenzentrierten Kaiserschnitts zu sein. :)


    https://www.youtube.com/watch?v=m5RIcaK98Yg

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Und es hilft offensichtlich dabei, nach der Geburt sofort wieder topgestylt auszusehen... mich irritiert dieses perfekt geschminkte Gesicht irgendwie...

  • Ich hatte auf Wunsch ja eine Kaisergeburt ( also Tuch weg, als es soweit war) und fand es so unbeschreiblich toll! Das war wenigstens ein Hauch von einem Geburtserlebnis ( mein Kind nicht im Handtuch gewickelt, sondern gleich aus meinem Bauch heraus zu sehen).
    Einer Weiterentwicklung, bei der ich als Mutter noch mehr in der Hand habe, würde ich absolut aufgeschlossen gegenüber stehen.
    Natürlich nur, wenn man mag, sollte klar sein!

  • Vielen Dank für den Hinweis auf den Artikel!


    Sollte ich nochmal einen KS haben (ich hatte ja schon zwei), könnte ich mir das extrem gut vorstellen gerade.

  • Danke für´s Teilen!


    Momentan könnte ich mir das überhaupt nicht vorstellen, weil ich mich bei der Vorstellung vor meinem offenen Bauch grusel. Ich denke aber, dass ich, wenn ich wirklich einen KS bräuchte dann doch sehr schön fände.

  • weil ich mich bei der Vorstellung vor meinem offenen Bauch grusel.


    Ich vermute, daß da die Vorstellung schlimmer als die Realität ist.
    Zumindest beim frauenzentrierten KS ist so, daß die Klammern die den Schnitt dehnen und aufhalten entfernt werden, bevor das Tuch abgesenkt wird.
    Im den Video das ich verlinkt habe wird das 2:50 erklärt und später auch gezeigt wie das Baby ganz langsam aus relativ kleinen und engen Bauchöffnung geholt wird.
    Ja, das ist blutig aber beileibe nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe.
    Und später, wenn die Plazenta entfernt wird, Blut abgesaugt wird, genäht wird usw wird das Tuch sicherlich wieder oben sein.



    Dennoch denke ich auch, daß das nur etwas für Frauen ist, die sich vorher in Ruhe mit dem Thema befasst haben. (Und medizinisch eh nur bei einem KS ohne Eile möglich)
    Ich hätte das für meinen 3. oder 4. KS toll gefunden. Aber mit dem Wunsch nach so einem KS war ich meiner Zeit voraus.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Schon die Vorstellung finde ich für mich gruselig. Ich war heilfroh, dass bei mir ein Tuch dazwischen war.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Danke für's Teilen!


    Das hätte ich gern früher gewusst. Mich hat das Tuch echt gestört. Dass es sowas wie "Kaisergeburt" gibt, wusste ich nicht, sonst hätte ich darum gebeten.
    Mich hat ja schon aufgeregt, dass mir der Anästhesist nicht detailgenau erklären wollte, was da grad an meinem Bauch gemacht wird. Ich bekam immer nur "alles in Ordnung" zu hören. Ja Himmel-Herrgott! Davon geh ich aus! ;)

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Danke für's Teilen!


    Das hätte ich gern früher gewusst. Mich hat das Tuch echt gestört. Dass es sowas wie "Kaisergeburt" gibt, wusste ich nicht, sonst hätte ich darum gebeten.
    ;)


    Machen aber nicht alle Kliniken.
    Ich hab das OK wirklich erst vom OP-Team am Tag der Geburt erhalten, da es absolut unüblich ist und der Wunsch wohl die absolute Ausnahme war. Vorher hat jeder gesagt, dass ich das auch mit dem Team vor Ort klären muss.
    Aus den Gesprächen hab ich entnommen, dass die Assistenzärztin (die kannte es wohl) dem Oberarzt erklärt hat. Einfach nur Tuch weg ist ja nicht. Das Kind wird ja so gedreht, dass es die Eltern beim Rausholen anschaut etc.


    Ich hab liegend vom Schlachtfeld nix gesehen. Mein Freund meinte hinterher, dass er mir keinerlei Überlebenschancen eingeräumt hätte, wenn er mich so auf der Straße gefunden hätte.
    Immerhin konnte er da mal meine inneren Werte bestaunen.... #pfeif

  • Ich könnte mir das auch gut vorstellen; viel besser als auf ein Tuch zu gucken und nur vermuten zu können, was dahinter los ist.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Tolles Video, Bryn. Es hat mich sehr berührt.

    Das Tragische an jeder Erfahrung ist, dass man sie erst macht, nachdem man sie gebraucht hätte. (Nietzsche)

  • Ich finds auch toll, dass sie dort so offen waren, es zu probieren!
    Beim Großen habe ich explizit drum gebeten, dass wenigstens das Tuch weggenommen wird, damit ich sehe was passiert: das OP Team hat völlig entsetzt reagiert und gemeint, ich mache einen schlechten Scherz... :S sie haben gemeint, es hätte enorme psychische Folgen, wenn man sich so aufgeschnitten sieht #weissnicht
    Beim Kleinen war zumindest der Anästhesist bei den Kommentaren offener, das hat mir echt geholfen - nur mein Mann dürfte bei sowas nicht mit, der kann kein Blut sehen...

    Räubermutter mit Räubersohn (01/2006), Rumpelkind (06/2013) und Räuberhund (09/2011)



    “We don’t stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” (G.B. Shaw)
    G.B. Shaw
  • Danke für diesen tollen Artikel und die wunderschönen Videos.
    Ich muss mich grad an den Gedanken Kaiserschnitt statt Hausgeburt gewöhnen. Bin jetzt 25+2/und gestern hatte die Nabelschnur keinen diastolischen Fluss mehr. Heute war er zwar wieder da, aber wie lange das Baby noch bleiben darf steht in den Sternen.
    Weis eine von euch, ob so eine Kaisergeburt auch gemacht werden kann, wenn es ne Frühgeburt wird (wenn es dann kein spontaner Notfall ist, aber dafür bin ich ja jetzt stationär im Perinatalzentrum)?


    Das würde mir, glaube ich, sehr entgegen kommen.
    Ich muss mal mit dem Chefarzt und der Oberärztin sprechen (die ist ne Bekannte von mir...)

    You never know how strong you are until being strong is the only choice you have

    .