Der leichte-Momente-Thread

  • Töchterchen ist in dieser Woche 2x allein von der MB nach Hause gegangen und hat mich angerufen, als sie zu Hause war und schon mal das Wichtigste vom Tag erzählt :love:
    [ich sass noch in der S-Bahn, die genau in der Schulanfangswoche ständige Ausfälle und Verspätungen hat X( ]

  • Willst du auch positives von schon grösseren kindern hören?


    meine sind fast 9 und 12 und waren sehr sehr anstrengend die 1. Jahre. insbesondere die grosse welche ADHS hat. momentan läufts super gut.
    nicht immer leicht, manche tage sind schon schwieriger. leicht fällt mir ein:


    - ich war gestern mit meiner grossen kleider kaufen für sie. das war alles ganz leicht, kein stress, nichts. wir haben ganz schöne sachen gefunden für sie. kein gemecker...einfach leicht. und was ich besonders liebe an ihr: ihr lächeln wenn sie von ihrem freund spricht. der ist total fan von ihr und ist der schulschwarm.
    das mag ich ihr so gönnen nach all den schwierigen jahren auf der grundschule mit sozialen kontakten. sie hat an der neuen schule auch freundinnen gefunden. - mein sohn ist nicht mehr so mäkelig beim essen. er probiert immer mehr und hat sogar freude an salat. juhu!
    auch sonst läufts mit ihm so leicht. morgens ist er zb. immer gut drauf. ein wahrer sonnenschein. er erhellt meinen tag. ;-).

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • ich find es wunderbar zu erleben, wie Wico größer wird und immer mehr Zusammenhänge begreift :love:
    Aufräumen ist gerade hoch im Kurs: Abfall wegwerfen, Plastik zum gelben sack bringen. Er macht das ganz alleine! Samt Licht an und aus in der Kammer.
    Er will überall helfen.


    Er ist ein kleiner Schlumich, der grinst von einem Ohr zum anderen. Er liebt es dem piepsenden timer am Herd auszumachen und flitzt los, wenn's piept. Ich kann gemütlich sitzen bleiben.


    Es ist einfach schön mit ihm. Viel öfter schön als schwierig.

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Ich fand in jedem Alter, dass es sehr viele leichte Momente gibt - ich mag das Leben mit Kindern, es macht mir sehr viel Spass (wohl mein Hauptgrund für Kinder, es macht einfach Spass, denen beim Wachsen zuzusehen).


    Im Moment gerade:
    Morgens mit der Kleinen in die Krippe zu düsen - ich auf dem Fahrrad, sie auf dem Laufrad und wir plaudern über all die Dinge, die für 3einhalbjährige so wahnsinnig wichtig sind.


    Abends mit dem Grossen im Bett zu liegen und ihm aus Sherlock Holmes vorzulesen - wenige, kleine kuschelige Momente bevor er ganz pubertär-stachelig wird...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • ...ich hatte gestern ET mit Nr. 4, und bin dementsprechend schon ziemlich schwerfällig und es ziept immer mal... vormittags war ich ganz allein zuhause, hab in Ruhe bissle geschafft und gekocht, hab Mittags mit den Kindern gegessen und dann gemütlich auf dem Sofa die Sendung mit der Maus übers Baby bekommen geschaut, das war irgendwie sehr niedlich ("das war bei dir auch so, gell?" "Wann kommt endlich unser Baby??")

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • Nachdem wir anfang des Jahres einen ersten Eingewöhnungsversuch in einer Krippe hatten...der irgendwie so gar nicht rund werden wollte, sind wir nun nach einem Wechsel in einer Einrichtung wo morgens früh auf dem Fahrrad auf dem Weg dort hin: "Kita, Kita, Kita", aus vollem Herzen gesungen, gerufen wird. Ich liebe auch diese zwei Seiten an meiner Tochter, dass sie so eine grundskeptische Haltung erstmal oder kurzweilig einnimmt, um dann zu entscheiden bleibt sie dabei oder schwenkt sie in totale Begeisterung um!

    Superkalifragelistickexpialigetisch...

  • Mein Fräulein Hummelpo ist fertig eingewöhnt.
    Sie winkte heute fröhlich vom Knettisch rüber und schrie "Tschüüüüss, Mama! Ich deh heut hier Mittag essen!!!"

    Lilla plus
    Butterblume
    & Radieschen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lilla ()

  • Ach vielen Dank für diesen Thread! Unsere Kinder sind so toll!
    Bei mir kam ein erster aha- Moment nach da. 6 Monaten als mir bewußt wurde, dass mein Kleiner gar nicht mehr " grundlos" ( also ohne für mich ersichtlichen Grund) weint. Er hat mit 6-12 Wochen soviel geschrien und das rufe ich mir immer in Erinnerung wenn ich gerade genervt bin.
    Und eindeutig das Schlafen: mit einigen Ausnahmen schläft er seit er da. 4 Monate alt ist nachts stabil mit ein- oder zwei Mal stillen. Nichts mit dauernuckeln wie das andere kennen. Und dadurch hält sich meine Müdigkeit echt in Grenzen. Und wenn er tagsüber müde ist kommt er inzwischen zu mir, zeigt aufs Bett, lässt sich dahintragen und legt sich hin und wartet auf die Brust und schläft dann tatsächlich superschnell ein. Das macht es so einfach. Ich hätte echt vorher gedacht, einschlafen sei immer mit viel Anstrengung seitens der Eltern verbunden aber das ist hier nicht so.
    Und es macht es einfach, dass er sehr offen ist wenn wir unterwegs sind. Er geht sofort auf andere Kinder zu und spieltmit ihnen, ganz ohne Klammern.

  • Unser Zwerg hat gestern gelernt, bei Papa auf dem Rücken zu sitzen (also Pferdchen zu spielen). Das kann er richtig lang machen und schmeißt sich dabei vor Lachen echt weg.
    Und ich mich auch, wenn ich dabei zuguck.
    Er hat gelernt, mich zu veräppeln. Da grinst er mich schlemisch an und sagt, dass er gerne an der Decke stillen würde (nicht sitzend auf dem Bett), wohlwissend, dass wir da nicht hinfliegen können. Sagts und wirft sich wieder weg vor lachen. Oh ja, und lachen könnte ich ihn immer hören, dieses glucksende Kleinkindlachen ist einfach der Hammer.
    Und er kann uns langsam erzählen, wenn tagsüber etwas Besonders passiert ist.

  • Heute habe ich mit meiner Tochter im Cafè gesessen, während wir auf ihren Bruder warten mussten.
    Es war so nett. Wir haben uns über alles Mögliche unterhalten, gelacht und uns seitlich aneinander gekuschelt.
    Sie ist eine so tolle Cafèsitzerin. Wir machen das recht häufig.


    Mein Sohn hat mir heute die Einkäufe zum Auto getragen, das fand ich auch so lieb. "Mama, ich kann das voll verstehen, dass du an diesem Korb so viel schleppen musst, ich nehm dir was ab!"

    "Ich dachte mir damals, dass die Venus von Milo am Ende nur deshalb ihre Reputation als schönste der Frauen durch die Jahrhunderte hat bewahren können, weil sie schweigt. Würde sie den Mund auftun, wäre vielleicht der ganze Charme zum Teufel." (Rosa Luxemburg)

  • Ich habe gerade so einen Moment: Großsohn hat eben angerufen und von Wohnungsbesichtigung (im zukünftigen Studienort) berichtet sowie Heimkehrzeit durchgegeben; Töchterchen sitzt in der Badewanne und singt - eigentlich müsste sie schnell fertig werden, denn wir wollen noch Mama/Tochterfilmabend machen. Aber es ist gerade so ein schöner Moment, dass er von mir aus auch noch eine Weile dauern kann #herzen

  • So ein schöner Thread :)


    Mein Erlebnis ist schon länger her, aber ich freue mich jeden Abend aufs neue:
    Unser Söhnchen schläft seit fast 3 Monaten durch.


    Nachdem wir eine so schwierige Anfangsphase, mit Stillen und Abpumpen hatte, dann ständig Bauchweh und totaler Erschöpfung meinerseits, habe ich nicht mehr daran geglaubt in nächster Zeit eine Nacht durchzuschlafen. Aber nun ist es einfach so. Einerseits können wir mittlerweile den Kleinen 'einfach' mit Schnuller ins Bett legen, Gute Nacht sagen, Licht aus und raus - der Kleine schläft zu 98% einfach ein. Und andererseits wacht er nicht auf - außer natürlich er ist krank oder träumt schlecht. Aber auch dann reicht oft in kurzes Trösten und knuddeln, bis er wieder schläft.


    Ganz, ganz ehrlich - ich dachte, ich müsste warten bis er viel älter ist bevor ich wieder in mein Bett kann und Schlaf bekommen :) Voll toll !!!!

    "Natürlich kann ich das. Ich hab's nur noch nie versucht."
    Oma Wetterwachs - Terry Pratchett


    Und jetzt schreibt sie auch noch...

  • Heute auf dem Weg in den Kindergarten, an jeder Hand einen Zwilling, habe ich mich sehr gefreut, wie leicht es jetzt jeden Morgen ist:


    Noch vor ein paar Monaten gab es jeden Morgen nur Streit und Geheule, weil keine der beiden die Hand an der Straße haben wollte. Außerdem wollten sie mir immer gleichzeitig etwas erzählen und diejenige, die warten musste, heulte dann hinterher, weil sie vergessen hatte, was sie sagen wollte.


    Heute morgen kümmerte es keinen von beiden mehr, wer an der Straßenseite geht. Und das Erzählproblem hat sich so gelöst, dass sie einfach beide gleichzeitig auf micht einreden und sich nicht daran stören und ich inzwischen gelernt habe, stereo zuzuhören und einigermaßen zu mitzubekommen, worum es geht...

  • Als ich heute morgen in der Badewanne lag (das an sich ist ja schon schön ;) ) saß mein Großer auf dem Klodeckel und hat mit mir wissenschaftliche Gespräche über Zustandsformen des Wassers geführt. #love

  • Unsere Große hat mir heute den Rücken massiert, ich hatte nur erwähnt, das ich mich verlegen habe heute Nacht. Und sie hat es so gut gemacht, das ich Muskelkater habe an der Stelle. <3


    Unsere Mittlere holt sehr oft vergessene Sachen aus dem Kühlschrank, mit den Worten" Ich sitze am dichtesten dran, hole ich eben" #love

    „Indianer sind entweder auf dem Kriegspfad oder rauchen die Friedenspfeife. Geschwister können beides.“
    Kurt Tucholsky

  • ... Dass meine Mädels den Wahnsinn hier so gut mitmachen.
    Meine Große wasche ich abends im Eimer auf der Baustelle, dann packe ich beide Kinder satt ins Auto, während der Fahrt schlafen sie ein und lassen sich dann ins Bett tragen. Und ich leg mich kurz danach totmüde daneben. Meine Kleine stillt erst wieder frühmorgens.

  • Dass meine Tochter so eine tolle große Schwester ist. Ich war ja eingestellt auf Eifersucht und ambivalente Gefühle aber sie hat sich schon in der Schwangerschaft sehr auf das Baby gefreut und ist immer noch total happy mit ihrer kleinen Schwester (10 Monate). Sie findet wirklich viele Spielideen für beide (heute morgen "Rockband" - das Baby an der Trommel, die große am Xylophon, Gesang von beiden - der Lärm war beachtlich :D ). Und neulich hat sich mein konfliktscheues Mädchen, das sonst eher nachgibt als sich für ihre Rechte einzusetzen, in der Spieleecke in einem Restaurant mit einem älteren Kind angelegt, das nicht wollte, dass die Kleine auch dort spielt. Sie war völlig fertig danach, aber sie hat nicht nachgegeben! Für ihre kleine Schwester! #love

  • Wir hatten heute Morgen einen schlechten Start.
    Wir hatten was geplant und die Kinder wollten nicht mitziehen, obwohl sie sich eigentlich auf die Aktion gefreut hatten.
    Es war ein mords Gezetter und Gemecker, bis wir endlich aus dem Haus waren.


    Am Bücherflohmarkt angekommen, hatte ich schlagartig die liebsten, vorzeigbarsten Kinder ever, ever, ever.
    Sie haben sich über eine Stunde Bücher rausgesucht , alles schön in eine Ecke gestapelt und sich dann dorthin zurück gezogen und alles angekuckt und sich in Ruhe entschieden, was mitgenommen werden soll.


    In der Zeit konnten wir auch nach Büchern schauen.
    (Dieser Flohmarkt ist für uns Bücherwürmer einfach super. 1kg. Buch kostet 1 Euro. Da kann man jede Menge Bücher kaufen.

    "Ich dachte mir damals, dass die Venus von Milo am Ende nur deshalb ihre Reputation als schönste der Frauen durch die Jahrhunderte hat bewahren können, weil sie schweigt. Würde sie den Mund auftun, wäre vielleicht der ganze Charme zum Teufel." (Rosa Luxemburg)

  • Neuster leichter Moment im Hause Froschfamilie:
    Babysöhnchen kann jetzt sitzen und folglich im Hochstuhl mit uns am Tisch essen. Das ist toll "familiär", wenn alle 5 um den Tisch herum sitzen, jeder auf seinem Platz #herzen , Babysöhnchen ist außerdem so dermaßen zufrieden im eigenen Stuhl auf Augenhöhe in Reichweite von lauter leckerem Fingerfood, dass er überhaupt gar nicht mehr knöttert #super .
    Vorher war es immer schwierig : Entweder war Söhnchen zufrieden, weil er auf dem Schoß rumgekaspert hat. Aber wir nicht so, weil essen mit Baby auf dem Schoß ... #augen ... nun ja.
    Oder er hat gemosert in der Babywippe, :/ , auch nicht gut.
    Jetzt läufts gut #applaus !