Angst - Mammographie zeigt sehr unterschiedliche Brüste

  • Tut mir leid, dass du das durchmachen musst. Ich wünsch dir ganz viel Kraft für den Kampf mit dir selber und liebende Unterstützung an deiner Seite!

    Viel Denken, nicht viel Wissen soll man pflegen!

  • Mist.


    Um Dir ein bisschen Mut zu machen: Ich habe mittlerweile vier Freundinnen, die den Brustkrebs erfolgreich bekämpft und überstanden haben. Allen geht es heute sehr gut!


    Ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht für alles, was jetzt auf Dich zukommt, liebevolle Unterstützung und eine gute ärztliche Betreuung. Du schaffst das!

  • Oh je, das tut mir sehr leid zu lesen!

    Deine Angst kann ich natürlich sehr nachvollziehen.

    Ich hoffe, die vielen Berichte von gut überstandenem Brustkrebs geben dir Mut!


    Hoffentlich hast du Glück im Unglück und es ist eine gut zu behandelnde Form.


    Ich drücke dir alle Daumen!!

  • Ich drücke dir sehr die Daumen. Meine Schwiegermutter hatte im letzten Jahr eine Krebsdiagnose und es war eine absolut leichte Behandlung: OP, Befund, fertig. Keine Chemo, keine Bestrahlung, keine Medikamente. Krebs muss nicht gleich Krebs sein. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und drücke dir die Daumen, dass es dir sehr bald wieder gut geht.

  • Ach so ein sch***! Das tut mir echt leid! Ich drück dir alle Daumen, dass die Therapie gut wirkt und du sie gut verträgst! ???

    mit der Großen (06/2012), der Mittleren (10/2014) und der Kleinen (09/2018) #herz

  • Ich drücke Dir ganz doll die Daumen! Eine Bekannte hatte es auch. Sie hat Bestrahlung bekommen und wurde dann früher in die Wechseljahre geschickt und es geht ihr seitdem gut. Alles Gute. Ich hoffe, Du findest Kraft zum Weiterschreiben #liebdrück

  • Du Liebe. #herz


    Meine Frauenärztin sagte seinerzeit: wir sind ein Team und wir gewinnen diesen Krieg. Oder so ähnlich.

    Jedenfalls das wichtigste: *zack* Team versammeln, Kampf aufnehmen.

    Krebs ist ein Arschloch! Und du gewinnst. Basta!


    Ich drücke alles für dich, was ich hab, ganz GANZ feste!!!

  • Ich danke Euch. Das tut mir sehr gut, jede Erfolgsgeschichte hilft mir!


    Ehrlich gesagt, mit Diagnose ist es gerade ein kleines Stück besser als diese Warterei.

    Die Parameter sind ganz ok (Krebs sehr früh entdeckt, gute körperl Voraussetzungen für "Antihormon"-Therapie") und ich wohne in einer Großstadt in der Nähe eines zertifizierten Brustzentrums.

    Meine Familie, Freunde, Kollegen... sind alle gut und da.

  • Ich drücke auch ganz fest die Daumen! Aber die Voraussetzungen scheinen ja unter den Umständen wirklich noch gut zu sein. Wie hat es deine Tochter aufgenommen?

  • Mann, das tut mir leid......

    Ich hätte auch noch eine Erfolgsgeschichte, ähnliche Faktoren wie bei dir waren gegeben.

    Als die Frau es bekam, waren ihre beiden Söhne noch klein.....

    Die liebe Nachbarin ist heute krebsfrei!

    Wir bekommen nur manchmal aus Versehen noch Post aus Laboren eingeworfen....


    Alles Gute für dich!

  • Alles Gute, gutes Vertragen der Behandlung. Brustkrebs ist inzwischen oft gut zu behandeln, ich kenne mittlerweile viele Erfolgsgeschichten von Frauen. Ich drück Dir die Daumen, zertifiziertes Zentrum in der Nähe ist schon mal super!

  • Ich kenne auch zwei Frauen, die so um die 50 Brustkrebs bekommen haben. Beiden geht es gut.

    Bei dir scheinen die Bedingungen gut zu sein, am wichtigsten ist das Umfeld. Wenn Freunde und Familie dich unterstützen, dann ist das doch schon mal gut.

    Gibt es bei dir in der Nähe eine Selbsthilfe-Gruppe? Da sind ja auch oft Frauen, die einen guten Verlauf hatten, der Kontakt mit Menschen in einer ähnlichen Situation kann da sehr hilfreich sein.


    Ich drücke alle Daumen!!!

  • Hier auch eine Freundin, die mit 45 Jahren letztes Jahr diagnostiziert wurde.

    Sie hatte selber einen (schmerzhaften) Knoten getastet.

    Sie entschied sich die Brust komplett entfernen zu lassen und im gleichen Schritt schon ein Silikonimplantat einsetzen zu lassen.

    Die Komplettentfernung war wohl mehr sicherheitshalber. Sie hatte da auch Mitspracherecht.


    Seitdem bekommt sie noch eine Hormonentzugstherapie. Gerade neulich habe ich sie gefragt, wie es ihr damit geht.

    Sehr gut, sagt sie. Sie merkt angeblich nichts davon. Gar nichts!


    Du schaffst das! #herz#sonne

    Junge 11/1998
    Mädchen 12/2002
    Junge 07/2007
    Junge 06/2010
    Junge 10/2013
    Mädchen 03/2016

    Junge 04/2017

  • Eine nahe Verwandte hat im vorletzten Jahr die Diagnose erhalten und war da 48. Kleine OP, man sieht davon fast nichts. Bestrahlungenmit wenig Nebenwirkungen und jetzt Tamoxifen, wovon sie nix merkt.

    Es geht ihr rundum gut und sie heiratet dies Jahr neu!

  • Ich möchte Dir auch Mut machen: eine Freundin hatte Brustkrebs und hat ihn schnell besiegt obwohl sie keine sonderlich gute gesundheitliche Konstitution hat

  • Ich danke Euch. Das tut mir sehr gut, jede Erfolgsgeschichte hilft mir!

    #herz


    Ich habe noch die Lehrerin meiner Kinder vergessen: Sie hatte vor langer Zeit, mehr als 12 Jahre, Brustkrebs und sie arbeitet seitdem wieder, Vollzeit, und macht einen fitten Eindruck (jedenfalls hat sie die Klasse sowohl im Griff, als daß sie es auch schafft einen bedürfnisorientierten Unterricht zu machen#super