Praktische Arbeit von Lehrkraft „verschlampt“ -Konsequenz für die Schülerin?

  • Naja, ich kann mir schon vorstellen, dass es gerade in Kunst Phasen gibt, wo eher konzentrierter gearbeitet wird und es do wenig Gelegenheit zu Wortmeldungen gibt. Und klar, wenn man dann in den entsprechenden Stunden gefehlt hat, kann ich mir schon vorstellen, dass es schwierig ist.

    Keine Frage, aber dann kann ich mir trotzdem Notizen dazu machen, wie konzentriert jemand arbeitet, was sie sagt, wenn ich sie auf ihr Projekt anspreche, wie der Zwischenstand ist, ob sie ggf. anderen einen Tipp gibt, etc. So gar keine Notizen zu haben (und das auch nicht aus der Erinnerung irgendwie rekonstruieren zu können), finde ich schon merkwürdig.

  • Alle Schüler haben ihre Arbeiten gleichzeitig abgegeben und nur die Arbeit deiner Tochter ist nun mysteriöserweise verschwunden? Irgendwie kann ich das nicht nachvollziehen und finde, dass ist das Problem der Lehrerin und deine Tochter erhält volle Punktzahl, weil, wie bereits gesagt, die Lehrerin nicht beweisen kann, dass die Arbeit schlechter war.

  • Das kann doch echt nicht wahr sein.#crying

    Die 5/6Punkte wären halt ihr Kompromiss, den findet meine Tochter aber gefühlsmäßig nicht fair.

    Und ich finde, da hat deine Tochter absolut recht. Was soll das fuer ein Kompromiss sein? Sie hat doch die Arbeit verschlampt und deine Tochter wird mit einer schlechten Note bestraft? An ihrer Stelle wuerde ich wohl vor Scham im Boden versinken und deiner Tochter die bestmoegliche Note geben in Anlehnung an vorherige Leistungen in Kombination mit der von Talpa vorgeschlagenen Vorgehensweise.



    Schon alleine die Tatsache, das das "Kunstwerk", das ja deiner Tochter gehört, einfach so irgendwie verloren gegangen ist finde ich höchst unprofessionell.

    Finde ich auch.

  • Ich wurde hergerufen... also geb ich mal meine professionelle Meinung zum besten: Das hat die Kollegin gründlich verbockt!

    Ja, dass Bilder verschwinden passiert. Das ist irgendwie ein Naturgesetz, dass Kunstbilder sich ab und an in Luft auflösen, ist mir auch schon passiert. Aber genau deshalb mach ich mir doch in den Stunden Notizen, wie die Schüler:innen mitarbeiten und wie die Bilder aussehen. Manchmal mach ich sogar Fotos während des Arbeitsprozesses, grad bei längeren Aufgaben und in höheren Klassen.

    Würde mir sowas passieren, würde ich der Schülerin die Chance geben, noch was einzureichen und vor allem würde ich es sehr wohlwollend betrachten, denn der Verlust der Arbeit ist ja meine Schuld.

    Oh, und Notenschluss ist schön und gut, aber es gilt die Note, die bei der Zeugniskonferenz festgestellt wird. Man kann sich immer mal vertippen, unter anderem dafür gibt's ja die Konferenzen, damit man sich da korrigieren kann.

    Ich würd also vielleicht die schlechtere Note eintragen (also... wenn die wirklich ohne das Bild gerechtfertigt ist, siehe unten), dann eine Zusatzarbeit anbieten und die letztendliche Note im Zweifel auf der Konferenz dann korrigieren.

    Entschuldigte Fehlzeiten dürfen übrigens an sich nicht zu schlechteren Noten führen, ich versteh also nicht ganz, wie sie auf die Vier kommt, wenn Deine Tochter z.B. in den erwähnten drei Stunden fleißig gearbeitet hat...

    Überhaupt gibt es ja in Kunst praktische Arbeiten, theoretische und sonstige die je zu einem Drittel in die Note eingehen (wohlgemerkt: mein Bundesland und Mittelstufe!), unbenommen der pädagogischen Benotung. Gab es keine schriftliche Arbeit? Und gab es außer diesem Bild keine anderen praktischen Arbeiten?


    Was man der Kollegin jetzt anbieten kann... das ist natürlich schwierig, wenn sie nicht von sich aus was anbietet. Aber das Halbjahr war doch auch gar nicht sooo kurz... sie muss doch irgendwas als Bewertungsgrundlage haben...

    Hat Deine Tochter vielleicht ein Skizzenbuch oder so? Hatte sie nicht vor ein paar Monaten so Kawaii-Pflaster oder so gemacht? Sowas würd ich der Lehrerin zeigen, damit sie einen Eindruck von kreativer Leistung und handwerklichem Geschick Deiner Tochter bekommt.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    In meinem Waldland geht ein Monster um...

  • Es tut mir furchtbar leid für Deine Tochter, Ebura.
    Ich würde zu der Lehrerin gehen und auf der Grundlage dessen, was Rattenkind schreibt, versuchen, im Guten mit ihr zu sprechen. Ich würde ihr die Situation des Kindes schildern und versuchen zu erreichen, dass sie sich in die Lage einfühlt und konstruktive Vorschläge macht. Es ist irgendwie dermaßen unfair. Mein Mann würde jetzt auch sagen, das sei unwichtig und nicht die Mühe wert, aber ich finde es schon ganz schön blöd.
    Alles gute für Deine Tochter!

  • Mir ist vor einiger Zeit etwas ganz Ähnliches passiert und ich habe den Test einer Schülerin verloren. Mir war das so unangenehm und tat mir auch sehr leid. Ich bin auf jeden Fall anders vorgegangen als die Kollegin und habe sie die Arbeit zusammen mit anderen regulären Nachschreiber:innen noch einmal schreiben lassen.

    Ideal fand ich auch das nicht, weil es mir sehr leid tat, dass die Schülerin die Anstrengungen nochmal hatte, aber da ihre Leistung beim zweiten Mal besser war als das, was ich schriftlich sonst von ihr kenne, war mein Gewissen damit trotzdem halbwegs beruhigt ;)


    Fehler passieren und ich zumindest bin trotz aller Bemühungen um einen spitzenmäßigen Unterricht fehlbar, oft müde und enorm verpeilt. Das darf aber meinen Schüler:innen nicht zum Nachteil werden und wenn das doch passiert, muss man eine Lösung finden, die das wieder ausgleicht.


    Ich würde das Gespräch mit der Lehrerin suchen und um eine alternative Lösung bitten. Ich habe ja relativ oft den Drang bei solchen Themen, meinen Berufsstand zu verteidigen, aber man muss leider auch sagen, dass die Kombination aus "es besser wissen", Beamtentum und Stress an einigen Kolleg:innen über die Jahre nicht spurlos vorbeigeht und darunter die Selbstreflektion ordentlich leiden kann...

  • Entweder sie muss eine feststellbare Leistung finden oder ermöglichen (Nacharbeit, Ersatzarbeit, Kolloquium, Dokumentation...) oder sie kann keine Note erteilen und kann dann keine Note im Zeugnis geben.

    Einfach pauschal eine vier geben und hoffen, dass deine Tochter damit zufrieden ist, ist für die Lehrerin die einfachste Lösung aber auch rechtlich meiner Meinung nach nicht haltbar.

    Hat die Lehrerin anerkannt, dass sie die Arbeit verschlampt hat oder geht sie davon aus, dass deine Tochter sie nicht abgegeben hat? Hat deine Tochter zeugen, dass sie die Arbeit abgegeben hat?


    In so einem Fall solltest du dich zügig an die Schulleitung wenden, die kennt auch die rechtlichen Grundlagen besser.

    Sollte jetzt keine Note gegeben werden können, gibt es zumindest in meinem Bundesland die Möglichkeit einer Feststellungsprüfung, die ermittelte Note aus dieser Prüfung kann auch nachträglich ins Zeugnis aufgenommen werden, das wird dann neu gedruckt und das alte vernichtet. Zur Not kommen bei Bedarf auch die Lehrer nochmal zu einem nachträglichen Zeugniskonvent zusammen, falls erforderlich.

    Es ist viel möglich, nur mit Aufwand verbunden, daher wahrscheinlich die Suche nach einer weniger aufwändigen Lösung.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Wir hatten das Thema letzte Woche bei einer Mathearbeit die verschwunden war. Der Lehrer hatte sie auch nicht korrigiert, er war sicher daß sie ihm zu hause irgendwie weggerutscht ist und es war ihm furchtbar unangenehm.


    Die Lösung war, daß unser Sohn seine Heftführung benoten lassen kann und daß er sich zu dem geübten Thema nochmal mündlich abfragen lässt - mit der klaren Ansage daß sich seine sonst konstaten Leistungen nicht verschlechtern können.


    Es stellte sich dann raus, (vor der mündlichen Abfragung noch) daß unser Sohn die Arbeit nicht abgegen hatte sondern völlig verpeilt in seinen Rucksack gesteckt hat......

    Er hat das sofort gebeichtet und nun bekommt er eine nachschreibe-Arbeit und darf nochmal (weil absolut glaubhaft ist daß das kein Betrugsversuch war sondern pubertäre Verpeiltheit....)

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • Bei Arbeitszeugnissen gilt ja: alles was schlechter als 3 ist muss vom Zeugnisaussteller mit Gründen belegbar sein.

    Ließe sich das hier nicht auch anwenden? Also wenn sie schlechter als 3 gibt, müsste sie mindestens eine schlechte Aufzeichnung/Bewertung vorlegen können...

  • Sehe ich auch so, in alle andere Klassenstufen würde ich nichts sagen. Meine Kinder bekommen auch in jeder Stunde mündlich Bewertung und eure Lage ist ja alles ander als plötzlich und nicht vorraussehbar.


    Jetzt zählt es, ich würde auf 9/10 Punke plädieren, bei eurer Situation, sonst muss das mit der Schulleitung besprochen werden. Meine Tochter würde diese P. noch nicht mal akzeptiert, sie hat aber auch Kunst als LK.

  • Äh, eben nochmal mit Tochter gesprochen, nun versteh ich es noch weniger: sie hat die Klausur mitgeschrieben und darin 10 Punkte #confused


    Wir haben also:

    - 1. Praktische Arbeit nicht gemacht wegen Krankenhaus

    - mündliche Note nicht feststellbar auf Grund Fehlzeiten und fehlender Notizen

    - Klausur mitgeschrieben 10 Punkte

    - 2. praktische Arbeit gemacht und abgegeben (das wird auch nicht bezweifelt) - verloren


    Äh, wie kommt man da nun auf 5-6P? Dann würde ja mit 0P bewertet werden?!

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Mit 0 Punkten bewerten darf man nur entschuldigte Fehlzeiten.

    Und die praktische Arbeit kann sie ja wohl schlecht mit 0 Punkten bewerten!

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    In meinem Waldland geht ein Monster um...

  • Stimmt das wirklich : 0 Punkte bei entschuldigten Fehlzeiten? Bei unentschuldigt könnte ich das ja nachvollziehen...

    Liebe Grüße


    sonneundmond


    mit S.(88), J.(89), P.(92), L.(06) und R.(09)

  • Mit 0 Punkten bewerten darf man nur entschuldigte Fehlzeiten.

    Und die praktische Arbeit kann sie ja wohl schlecht mit 0 Punkten bewerten!

    Darüber stolpere ich auch.. 0 Punkte bei entschuldigten Fehlzeiten??

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Ui, das klingt wirklich nicht gut.


    Ich wünsche dir gute Nerven Ebura .

    Ätzend, dass du dich damit nun rumärgern musst und deine arme Tochter!

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Mit 0 Punkten bewerten darf man nur entschuldigte Fehlzeiten.

    Und die praktische Arbeit kann sie ja wohl schlecht mit 0 Punkten bewerten!

    Argl, Quatsch! Natürlich UNentschuldigt! Sorry... Ich bin nicht auf der Höhe heute.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    In meinem Waldland geht ein Monster um...

  • Ich kapiere es auch nicht.


    Deine Tochter hat an mehr als 50% des Kunstunterrichtes teilgenommen, da müssten doch die mündlichen Leistungen bewertbar sein. Nun hat die Kunstlehrerin eingeräumt, in mehr als 50% des Unterrichtes keine Notizen diesbezüglich anzufertigen.


    Klausur: 10 Punkte. Das könnte doch schonmal eine Orientierung hinsichtlich einer Note sein.


    Da die Lehrerin die praktische Arbeit Deiner Tochter verschlampt hat, soll Deine Tochter sich nun mit einem Kompromiss einverstanden erklären. Warum? Der Fehler liegt doch klar auf Seiten der Lehrerin. Da die praktische Arbeit zudem zumindest überwiegend während des Unterrichts in Anwesenheit der Lehrerin angefertigt wurde, müsste die doch vom Entstehungsprozess etwas mitbekommen haben! Zumindest könnte sie sich nun von Deiner Tochter etwas dazu erzählen lassen (Konzeption, Techniken usw.)


    Ich verstehe sehr gut, dass Du für Deine Tochter nun eine Note erreichen erreichen möchtest, mit der sie zufrieden ist. Sie strengt sich so an!

  • Wenn es zumindest die 10-Punkte-Klausur gibt, dann sollten nach meinem Gefühl auch mind. 10 Punkte auf dem Zeugnis stehen, wenn die Lehrerin sonst keine Bewertungen hat, die sie begründen kann.