Neue Zahnärztin, neue Löcher?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Ich war im November (nach 1,5 Jahren) zur Kontrolle beim Zahnarzt. Die Praxis wurde kurz vorher von einem neuen Zahnarzt übernommen, ich war bei seiner Kollegin. Sie hat gleich 5 Löcher entdeckt, obwohl ich bisher vielleicht insgesamt so viele hatte in den letzten 20 Jahren oder so...

    Ich dachte erst, vielleicht hab ich in der Schwangerschaft (war beim vorherigen Zahnarztbesuch im 5. Monat) schlechtere Zähne bekommen und dann war ich ja auch länger als sonst nicht beim Zahnarzt... Aber jetzt haben mir 4 Leute erzählt, dass es bei ihnen genauso war. Bisher selten mal ein Loch und die neue Zahnärztin hat gleich mehrere entdeckt.

    Jetzt frage ich mich: kann es sein, dass verschiedene Zahnärzte unterschiedlich schnell zum Bohrer greifen?! Ich habe nächste Woche einen Termin, wo alle Löcher gebohrt werden sollen. Und abgesehen davon, dass mir davor graut (!!!) will ich natürlich nicht, dass was gemacht wird, was nicht sein müsste... Oder ist es egal, ob jetzt oder später gebohrt wird?

    Sorry, wenn das eine doofe Frage ist. Aber bisher hab ich mich damit noch nicht wirklich auseinandersetzen müssen...

  • Habe ich auch so erlebt, 8 Zähne, 5 Füllungen, 3 Kronen. Allerdings mit Beweisen auf dem Röntgenbild belegt. Der alte konnte offenbar gar nichts #heul ob der neue was taugt kann ich schlecht einschätzen. Der ist aber auch nicht mehr der jüngste....

    Signatur kommt, sobald ich Zeit zum Nachdenken hatte. Voraussichtlich in 2033.

  • Ist halt immer die Frage wer Recht hat.


    Also es kann sowohl sein, dass dein alter Zahnarzt falsch nichts gesehen hat und die neue Ärztin jetzt schon.


    Oder eben umgekehrt, der alte Zahnarzt hat richtig nichts gesehen und sie neue Ärztin möchte gerne was machen.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • ich habe gerade das buch von yael adler gelesen und da war exakt das bsp drin - familie wechselt zu neuem zahnarzt, (weil der billiger ist bei der zahnreinigung) und haben plötzlich ein loch nach dem anderen...

  • Ich hab das mehrmals erlebt leider, hatte viele Wechsel. Seit ich bei meiner jetzigen ZÄ bin (viele Jahre inzwischen), hatte ich kein einziges Loch mehr.

  • Verschiedene Ärzte schätzen auch den Handlungsbedarf unterschiedlich ein. Es gibt Ärzte, die flicken jedes Miniloch und welche, die erst mal länger beobachten und erst bei größeren Schäden flicken. Das sind irgendwie unterschiedliche Philosophien.

  • Ich will wirklich kein ZA bashing betreiben, wie überall gibt es gute und schlechte, aber ich hatte bei jedem neuen ZA, zu dem ich gegangen bin, ein neues Loch. Seit ich eine feste Familienzahnärztin habe nie wieder.


    Das kann natürlich bei jedem anders sein, doch plötzlich Löcher oder vorher was übersehen. Das ist nur meine Erfahrung und ich würde mir - möglichst nach Empfehlung - eine Zweitmeinung einholen.

  • Hatte ich auch.

    War im August noch zur Kontrolle, da hiess es alles bestens.

    Im Oktober dann am Feiertag plötzlich heftige Schmerzen und zum Notdienst. Der hat dann eine komplette Röntgenaufnahme gemacht (das hat meine alte Zahnärztin in 15 Jahren noch nie gemacht. Die hat nur immer einzelne Zähne für die 3 Füllungen geröngt gehabt).

    Tja, anhand des Röntgenbildes hat man dann gesehen, dass alle Backenzähne Zwischenraumkaries haben. Ich wäre fast vom Stuhl gekippt, weil ich damit so gar nicht gerechnet habe.

    Nachdem er nur der Notdienst war und somit erstmal keine Verdienstabsichten hatte, hab ich ihm auch geglaubt, dass das zeitnah in Angriff genommen gehört.

    Hab dann letztlich zu einem Zahnarzt hier in der Nähe gewechselt und ich glaub das war echt gut so.

    Nach der Erfahrung haben wir dann auch mit den Kindern den Arzt gewechselt. Die sind nun bei einer Kinderzahnärztin und zwei von ihnen hatte auch an Zwischenräumen beginnenden Karies der nun ganz engmaschig beobachtet wird.

    Nr. 1 Sommer 06 - Nr. 2 Herbst 08 - Nr.3 Frühling 11 und Nr. 4 Herbst 13 #herzen

  • Allerdings mit Beweisen auf dem Röntgenbild belegt.

    Röntgenbilder sind nicht so eindeutig, wie man denkt. Auch dazu gibt es Studien, dass unterschiedliche ZA unterschiedliche Löcher finden.


    Und ja, es ist auch bekannt, dass man nach einem zahnarztwechsel erstmal neue Löcher hat.


    Manchmal wurde was übersehen, manchmal zu viel gesehen. Nachdem mir einmal ein Zahn aufgebohrt wurde weil da garantiert Karies war und dann doch nichts da war, bin ich leider furchtbar skeptisch geworden.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Okay, also ich glaube, dass ich mir da doch nochmal eine zweite Meinung einhole...

    Wenn das jetzt nur bei mir so wäre, würde ich sagen, okay... Hat der alte Zahnarzt (wobei der nicht alt war, noch keine 60!) halt was übersehen... Aber da es bei mehreren Familienmitgliedern so ist... Geh ich mal in die Praxis, in der die Jungs bei der Kinderzahnärztin sind... Ist zwar weiter zu fahren, aber die haben im Internet nur Top-Bewertungen und mit den Jungs bin ich da auch sehr zufrieden.


    Danke für eure Erfahrungen! Das hilft mir sehr!

  • Ich kenne das auch.

    Mir hat mal eine neuer Zahnarzt die kompletten(!) Kauflächen abschmirgeln und versiegeln wollen 😱

    Er hatte mir erst unterstellt ich habe Bulimie. Als ich komplett ungläubig geschaut habe hat er umgeschwenkt auf nächtliches Zähneknirschen.

    Ich hab den Zahnarzt dann gewechselt, bei dem neuen bin ich seit 10 Jahren und hatte weder ein einziges Loch noch irgendwelche anderen Zahnprobleme. Ich reg mich immer noch auf über den Typen, eigentlich hätte ich das anzeigen sollen...


    (Edit: Ich hatte oder habe also weder Bulimie noch jemals mit den Zähne geknirscht, jedenfalls hat mir das nie jemand gesagt und ich merke da selber auch nichts von.)

  • Ich kenne das leider auch, ist mir passiert als ich schwanger war und ärgert mich immer noch. War ein ZA der nur das Geld gesehen hat, weil ich die Füllungen selber bezahlt hatte.

    Jetzt haben wir nette ZA :)

  • Zum Teil werden Stellen unterschiedlich beurteilt. Was mancher ZA als dringend behandlungsbedürftig ansieht, kann durchaus über Jahre keine Probleme machen und auch nicht weiter fortschreiten. Manche ZA sind auch zurückhaltender, da Bohren ein massiver Eingriff in die Zahnsubstanz ist.


    Und dann gibt es eben wirklich dreiste Lügner. Das hatten wir beim Kinderzahnarzt. Da tauchten auch plötzlich 6 oder 7 behandlungsbedürftige Löcher aus dem Nichts auf, die wir sofort unter Vollnarkose behandeln lassen sollten. Als wir nicht sofort zustimmen wollten, wurden wir mit Schimpf und Schande rausgeworfen. Ein "normaler" ZA ist dann mit Spiegel mit meinem Mann alle Zähne durchgegangen und hat ihn mitschauen lassen, damit mein Mann ihm glaubt, dass da nichts ist. ...und nebenher hat er noch ein paar ähnliche Anekdoten von Kinderzahnärzten erzählt.

    #rolleyes Der KiZ war im Übrigen eine Empfehlung von Leuten, die dort für sehr viel Geld die Milchzähne ihre Kindes hatten "reparieren" lassen (mit Kronen usw.).

  • Meine Mutter hatte im Nov eine wundersame Heilung erfahren. Nachdem sie aus Bequemlichkeit den ZA wechselte (fussläufig anstatt Autofahrt) hatte sie 3 Löcher in den Zähnen ohne Beschwerden zu haben. Sie ging dann doch wieder zum alten ZA, weil sie das nicht glaubte und der hat nichts gefunden. Also der hat sie angeschaut wie n Auto wegen der angeblich tiefen Löcher #blink

  • Ist mir auch schon passiert: Ich ging wegen eines empfindlichen Zahnes zur Ärztin. Sie sah mir kurz in den Mund und fand zwei Löcher. Ich sollte schnellstmöglich einen Termin machen, um die Löcher füllen zu lassen.


    Mir kam das komisch vor und so holte ich eine zweite Meinung ein. Ergebnis: Keine Loch zu entdecken, auch nicht im Röntgenbild oder bei sorgfältigem Befühlen mit der Sonde.

    Es hat dann noch ca. 10 Jahre gedauert, bis sich an eben dieser Stelle doch ein Löchlein entwickelt hat, das dann letztendlich nach längerer Beobachtung auch gefüllt werden musste. Also eventuell hatte die erste Ärztin tatsächlich schon eine Verfärbung gesehen, aber eben noch längst kein Loch.


    Mein jetziger Zahnarzt hat die Einstellung, dass man bei sehr kleinen Löchern im Verhältnis zum Loch viel zu viel gesundes Material mit abtragen muss wenn man gleich bohrt. Er wartet also eher ab, beobachtet aber sehr sorgfältig. Mit dem Vorgehen fühle ich mich sehr wohl.


    Also von mir auch die Empfehlung, unbedingt noch eine zweite Meinung einzuholen.

  • Wie gut, dass ihr das alle schreibt! Ich hab halt gedacht, wenn die Zahnärztin da ein Loch sieht, ist da ein Loch. Aber da bin ich wohl etwas zu gutgläubig... Dann werde ich wohl mal einen Termin beim anderen Zahnarzt ausmachen.

  • Ich bin seitdem ich 8 Jahre alt bin bei ein und derselben Zahnärztin. Ich war einmal beim Notdienst, weil meine Zahnärztin im Urlaub und danach sollte ich zu einer 3 Wöchigen Kanu Tour in Schweden aufbrechen, mit abgebrochenem Zahn war mir da doch etwas mulmig. Obwohl ich kurz vorher zur Vorsorge war hat der Notdienst angeblich erschreckende Mängel an meinen Zähnen entdeckt, wollte diverse Füllungen aufbohren und mindestens drei Zähne wurzelbehandeln, bevor man sich dem angebrochenen Zahn annimmt. Ich bin dann quasi vom Stuhl geflüchtet. Vier Wochen später bei meiner Zahnärztin war nichts von irgendwelchen Löchern zu sehen, an den beanstandeten Zähnen ist bis heute, 10 Jahre später, nichts gewesen.

    Meine Schwester hatte das gleiche Phänomen, neuer Zahnarzt und direkt ein Kostenvoranschlag für diverse Füllungen, Kronen, etc.

  • Mein Zahnarzt filmt immr mit, wenn er mir in den Mund sieht....finde das ist dann gut nachvollziehbar.

    Hatte das aber auch bei einem Klienten, der mit Schmerzen zum Notdienst ging. Der meinte 4 Zähne sind zu behandeln und natürlich dann auch privat zu zahlen. Mein Klient ging dann wieder ohne Behandlung und mit Schmerztabletten, 1 Woche später beim normalen Kassenarzt, war es nur ein Loch.

    Schwer zu verstehen...

  • Solange die Karies nur im Schmelz ist, muss man sie nicht behandeln, wenn sie aber definitiv sicher bis ins Dentin reicht, dann schon ...


    Ich habe meinen Patienten die kariösen Stellen immer gezeigt auf den Röntgenbildern (Bissflügelaufnahmen (Bitewings), die alle paar Jahre gemacht werden, sind ziemlich reproduzierbar, genau und zeigen schön den Verlauf) und ihnen erklärt, warum ich was wie versorgen würde oder warum eben nicht.


    Ich sah auch immer wieder Patienten von immer denselben Kollegen hier in der Umgebung, die bei denen im Notfall oder in der Schuluntersuchung waren und denen gesagt wurde, sie müssten ganz dringend hier und hier was reparieren lassen ... wenn ich dann jeweils nichts fand, dann machten wir auch nichts weiter ...

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"