3 Monate Auszeit im Ausland der Wahl, Wunschtraum mit ein bisschen Chance auf Verwirklichung

  • Liebe Raben,

    es ist mehr ein Luftschloss als ein konkreter Plan..:


    Gaaanz eventuell besteht die Möglichkeit, im Winter 2021/2022 für ca 3 Monate ein Mini-Sabbatical mit der Familie zu machen. Und zwar über die Wintermonate...


    Wir würden dort nicht arbeiten müssen, sondern würden die Zeit genießen wollen.

    Wichtig fänden wir


    Warmes Klima

    Relativ sicheres Land (politisch, nicht zu viel Kriminalität, keine Garantie auf Naturkatastrophen)

    Englischsprachig,damit wir unser aller Englisch verbessern.


    Ich habe keine Ahnung,.ob die Kinder in der Zeit dort zur Schule müssten, oder ob wir sie selbst unterrichten würden

    Achja, es sollte nun auch nicht zu den ganz teuren Ländern gehören, wir müssten von unserem eher mittelmäßigen Gehalt leben können.


    Ich habe nun natürlich Fantasien von Palmenständen ....

    Aber es sollte natürlich alles gut durchdacht sein, WENN es klappen sollte, ist es mit Kindern garantiert das einzige Mal im Leben!

    Habt ihr Auslandlandserfahrungen in solchen Regionen?

    Bisher fallen mir, ohne viel Hintergrundwissen, Karibik, Hawaii, Teile Indiens, vielleicht Australien ein.

    Ich war mak kurz allein in Indien, ob das familientauglich ist, in ichir nicht sicher. Ist aber auch lange her...


    Freue mich über Anregungen und gemeinsames Träumen!

  • Ich würde sofort nach Australien, da habe ich noch nicht genug Zeit verbracht. Ist aber wohl eher teuer.

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Neuseeland! Da hats Strände und zur Not auch heisse Quellen...


    Bekannte von mir haben zwei Monate Elternzeit auf den Kanaren (der kleinen grünen Insel?) verbracht. Das war beschaulich aber wohl sehr schön.

    mit zwei Jungs (2010 und 2012) meistens mit tapatalk unterwegs.

  • Hawaii ist nicht billig. Ein Kollege von mir war gerade dort (unter anderem) und war vom preisniveau beeindruckt.

    Thailand, Vietnam und Kambodscha wären Kandidaten für eine längere Reise. Ob es mit Kindern gut machbar ist hängt von den Kindern und dem Budget ab


    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Zwar vermutlich nicht günstig, aber ich würde zu Neuseeland oder Australien tendieren. Ich bezweifle, dass Ihr in Asien Eure Englischkenntnisse verbessern könnt. Zumindest indisches Englisch ist eher ... speziell, und ich glaube nicht, dass es in anderen Teilen Asiens besser ist. Dort ist Englisch ja auch keine Muttersprache.


    Ich bin übrigens neidisch, das klingt traumhaft, wenn es klappt!

  • Vietnam fand ich großartig, wir waren zwei Monate dort mit damals vierjährigem Kind :)


    Was für eine tolle Perspektive, ich bin ein bisschen neidisch #super

  • Australien ist definitiv teuerer als Deutschland, der Sommer hier kann ziemlich warm werden und im Top End ist im Europaeischen Winter Regenzeit, da kann es dann auch Tropical Storms geben die nicht ohne sind. Schulpflicht wuerde nicht herschen, im Gegeinteil, wenn man sein Kind als Urlauber beschulen lassen moechte, dann kann das ziemlich teuer werden.

    Regina (9/75) mit L. (3/03) und K. (12/04) und einem Sternchen das ueber uns wacht.


    The only thing worth stealing is the kiss of a sleeping child.


    .png

  • Nach unserem letzten Urlaub - Kenia. Aber wie es ist, da tatsächlich auf länger zu leben, weiß ich nicht. Und so richtig billig ist es auch nicht. Aber wunderschön.
    (Wir waren in Tansania, aber dort ist Swahili die lingua franca. Wobei das kenianische Englisch mW auch etwas vom Queens English abweicht ;-))

    Vielleicht wäre ein afrikanisches Land interessant? Namibia? Ghana? Südafrika?

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Bis auf 'nicht zu den ganz teuren Ländern gehören' tickt Australien alle Boxen. Ok, es gibt hin und wieder Cyclones, Waldbraende und Ueberschwemmungen, aber im Grossen und Ganzen laesst sich Australien einfach bereisen. Es gibt natuerlich auch hier Moeglichkeiten billiger zu leben, kommt auf die Ansprueche an und wo man ist. Tabak und Alkohol sind extrem teuer. Bei Nahrungsmitteln kommt es sehr darauf an, wo man einkauft. Als wir gereist sind, haben wir sehr viel an Strassenstaenden eingekauft und auf Rest areas uebernachtet. Wieviel Geld steht euch denn fuer 3 Monate zur Verfuegung?


    Ich bin mir nicht sicher, ob man auf einem Touri-Visum WWOOFen darf. So auf die schnelle habe ich keine 100% brauchbare Info gefunden. Das wuerde ich mal checken.


    Das suedliche Afrika ist auch cool, aber auch nicht mehr so billig wie es mal war. Falls ihr Vegetarier seid, fahrt besser nicht nach Namibia...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sophiek ()

  • Südafrika finde ich super schön, aber ich finde die Kriminalität schon heftig. Man kann sich halt vorallem Abends schon nicht so frei bewegen, zumindest an vielen Orten nicht. Wenn man ein Land mit wenig Kriminalität bevorzugt, würde ich das eher nicht empfehlen...

  • Hawaii ist definitiv sehr teuer. Vor allem im Winter. Und nicht ganz naturkatastrophenfrei.

    Florida waere da etwas guenstiger vermute ich. Aber 3 Monate in Florida? Ich weiss ja nicht ...


    Ich wuerde auch Neuseeland empfehlen. Der aeusserste Norden ist durchaus auch warm und man kann im Meer baden. Teils mutet es fast tropisch an. Auch auf der Suedinsel der Abel Tasman ist quasi tropisch vom Gefuehl her. Aber jetzt auch kein Billigreiseland. Vor allem die Anreise kostet halt schon einiges. Wir waren dort 7 Wochen im Nov-Jan .. #love

    Koennt ihr bis dahin noch ein Polster ansparen?


    Vielleicht eher was im asiatischen Bereich? Thailand, Indonesien oder so? Wobei die natuerlich auch so ihre Naturkatastrophen haben.

  • Thailand ist toll und recht sicher, es ist relativ günstig und man kann schön herumreisen und die ganz unterschiedlichen Gegenden kennenlernen. Ist auch mit Kindern gut machbar laut Freunden von uns. Palmen und Strand gibts dort auch :-)


    Indien würde ich persönlich mit Kindern nicht machen, Freunde haben es gemacht.

    Ist halt gesundheitlich auch nicht ganz einfach.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • Eine gute Infoquelle fand ich das Weltwunderer Blog. Da sind auch immer viele Interviews mit Familien , besonders welche die in. Neuseeland Urlaub mAchen. Aber die Weltwundererfamilie war auch schon mal in Vietnam, das ist auch sehr lesenswert.

    mit zwei Jungs (2010 und 2012) meistens mit tapatalk unterwegs.

  • Thailand ist toll und recht sicher, es ist relativ günstig und man kann schön herumreisen und die ganz unterschiedlichen Gegenden kennenlernen. Ist auch mit Kindern gut machbar laut Freunden von uns. Palmen und Strand gibts dort auch :-)

    Die Verkehrsmittel sind nur alles andere als sicher. Wir sind mit allen moeglichen Verkehrmitteln gereist und waren ein paar mal dem Ableben recht nah. Die krassesten Sachen waren eine Faehre, die um ein Haar gekentert waere und ein kleinerer Bus, dessen Fahrer unbedingt seinen Kumpel einholen wollte, der 20 Minuten eher losgefahren war. Hat er geschafft, aber an dieses Erlebnis kommt keine Achterbahn der Welt auch nur annaehernd ran.

    https://de.wikipedia.org/wiki/…A4nder_nach_Verkehrstoten mal nach Toten je Einwohner sortieren.


    Aber es ist super schoen, das Essen ist gut, Unterkuenfte billig und das Reisen ist sehr einfach.

  • Eure Kinder sind wären dann ja schon ziemlich groß, oder Kanin ? ca. 17 und 15? Zumindest das große könnte schon aus der Schulpflicht raus bzw. mit der Schule fertig sein.

    Je nach Regierungssituation fände ich da USA schon ganz einladend, speziell die Westküste, weil man halt viel unternehmen und entdecken kann. Wenn man gut plant, könnte man die Lebenshaltungskosten zumindest wie hier gestalten, denke ich. Mit großen Kindern allerdings richtig teuer sind die Flüge.