• Ja, Fliegfrosch , mir geht es auch so. Ich finde das sehr schade.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.


  • ich finde ihre Rede unglaublich gut, direkt, ernsthaft und es ist einfach nur traurig, wie wenig/ gar nicht Politiker sich für konkrete Maßnahmen einsetzen. Was genau hält diese Menschen davon ab, sich um die große, offensichtliche Zerstörung durch Brandrodung für Weideflächen, Ausbeutung von Ressourcen etc zu kümmern, sie zu stoppen??

    Greta denkt einfach nur logisch - nämlich das ein solches Probem gelöst werden muss, möglichst umgehend und ich denke das sie vor allem durch die Gespräche mit Wissenschaftlern beeinflusst wird. Und ich denke, wenn man den Wissenschaftlern und den Menschen aus den Regionen, die bereits stark von den Veränderungen die stattfinden betroffen sind regelmäßig zuhören würde, würde man das vielleicht auch ernst nehmen, wütend, traurig, panisch oder was auch immer werden.

  • Die Berechnungen zum Klimawandel und den Auswirkungen sind ja sehr unterschiedlich.

    Nein, die Berechnungen sind sehr eindeutig. Und sie werden regelmäßig von der Realität überholt. In der Realität schreitet der Klimawandel sogar noch schneller voran als vorausberechnet. Die Vorhersagen sind wenn, dann immer zu optimistisch gewesen.


    Wir sind überhaupt noch nicht genug in Panik, bzw. die Politiker sind noch nicht genug in Panik. Ich stimme Greta zu, dass noch viel mehr Menschen und vor allem die richtigen Menschen in Panik geraten müssen.

  • Hallo,


    Ich finde es armselig, daß - angeblich - erwachsene Menschen den jungen Leuten und vor allem nicht mit Argumenten entgegen treten (vielleicht, weil es keine gibt?) sondern mit Hass, persönlicher Abwertung, Kommentaren zu ihrem Äußeren und Perfektions-Erwartungen.


    Ich selber bin im Alltag auch immer wieder hin und her gerissen. Bus und -Bahn fahren hier so mistig, also nehme ich doch das Auto, mit dem ich neben einem Fußmarsch auch noch eine Menge Zeit spare... Oder laufe ich doch auf Arbeit, auch wenn ich so gar keine Lust habe, kiloweise dort benötigten Kram mit der Hand zu schleppen...? Fliegen ist blöd, reisen eigentlich generell, ja, aber ich freu mich so für meine Kinder, daß sie viel von der Welt sehen können, was für mich in ihrem Alter nur ein Traum war...

    Dieser Zwiespalt zerreißt mich gerade ständig, ich könnte da stundenlang aufzählen.


    Aber - das ist nun wirklich nicht Gretas Schuld oder die Schuld von irgendwem, der auf die Problematik aufmerksam macht. Wie kann man dann seine eigene Irritation, das fehlen von echten Argumenten ... in Form von Hass und Zynismus über ein junges Mädchen auskippen? Ich finde, das sagt eine Mengte aus über die, die das tun.

    Einmal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Ich habe keine Hoffnung mehr....

    Ich fürchte, dass den wirklich echten Entscheidungsträgern noch viel mehr als allen anderen klar ist, wie schlimm es ist.... Ich fürchte, dass das Ruder nicht mehr umzureißen Ist. Dass heißt, der "Point of no Return" ist schon erreicht.


    Anders kann ich mir nicht erklären, dass nicht endlich was gEtan wird.

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Verrohung ist das, was sich in den negativen, verächtlichen Reaktionen auf Greta zeigt. Das Fehlen jeglichen (Mit)Gefühls und jeglicher (Selbst)Reflektion.


    Sie sagt in dieser Rede u.a., daß man wohl noch immer nicht verstanden hat, was los ist. Denn hätte man es verstanden und würde dennoch nicht mehr tun, dann wären diese Menschen (die Macht haben, etwas zu tun, und nichts oder zu wenig tun) böse. Und das will sie nicht glauben.

    Meiner Meinung nach ist das der einzige Denkfehler, den sie macht.

    Sie hat (noch) keinen Einblick in die abgrundtiefe Bösartigkeit der Menschen, die Geld über alles stellen. Die für Geld über Leichen gehen. Denen es egal ist, solange es ihnen gut geht.

    Für alles andere ist Greta alt genug, aber in diesem einen Punkt wirkt sie auf mich kindlich naiv.

  • Ich hab erstmal eine Runde geheult als ich die Rede sah #crying


    Die Berechnungen zum Klimawandel und den Auswirkungen sind ja sehr unterschiedlich.

    Nein, die Berechnungen sind sehr eindeutig. Und sie werden regelmäßig von der Realität überholt. In der Realität schreitet der Klimawandel sogar noch schneller voran als vorausberechnet. Die Vorhersagen sind wenn, dann immer zu optimistisch gewesen.


    Wir sind überhaupt noch nicht genug in Panik, bzw. die Politiker sind noch nicht genug in Panik. Ich stimme Greta zu, dass noch viel mehr Menschen und vor allem die richtigen Menschen in Panik geraten müssen.

    Ganz genau so denke ich auch.

  • Ich kann das aber auch nicht glauben, dass da aus Boshaftigkeit die Erde ruiniert wird.


    Auch die Mächtigen haben Kinder und Enkelkinder und die Mächtigen wissen, was es bedeutet, wenn die Menschheit sich zerstört....


    Oder glaubst Du an ein Szenario wie in Kingsmen, wo die Elite sich separiert und der Rest der Menschen in den Naturgewalten zu überleben versucht?

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Die Berechnungen zum Klimawandel und den Auswirkungen sind ja sehr unterschiedlich.

    Nein, die Berechnungen sind sehr eindeutig. Und sie werden regelmäßig von der Realität überholt. In der Realität schreitet der Klimawandel sogar noch schneller voran als vorausberechnet. Die Vorhersagen sind wenn, dann immer zu optimistisch gewesen.


    Wir sind überhaupt noch nicht genug in Panik, bzw. die Politiker sind noch nicht genug in Panik. Ich stimme Greta zu, dass noch viel mehr Menschen und vor allem die richtigen Menschen in Panik geraten müssen.

    Es gibt daher verschiedene Berechnungen.

    Schreibst du ja selber.

    Welchen du glaubst ist deine Sache, welchen ich glaube ist meine Sache.


    Was irgendwann mal passiert oder auch nicht, werden wir wohl nicht mehr mitbekommen und unsere Kinder auch nicht.


    Aber wie gesagt, ich habe die Existenz der Menschheit noch nie als unendlich gesehen....


    Aber das hat ja eigentlich auch garnichts mit Greta, ihrer Rede und dem was man über das Mädchen denkt zu tun.



    Mir tut sie Leid. Ich glaube sie wird manipuliert und benutzt und das tut mir sehr Leid.

    Ich hoffe, dass sie gut aufgefangen wird und aus dieser Nummer gut wieder raus kommt.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich glaub nicht, dass es Bosheit ist. Ehr Überforderung, Ratlosigkeit, das Denken "die Hose ist mir näher als das Hemd"... . Viele sind überfordert - denkt an die Diskussionen rund um Glas- und Plastikflaschen. Da geht es denen an der Macht ja nicht anders, die wissen auch nicht, was der "richtige" Weg ist - Co2-Steuer oder Emissionshandel? Und es hängen Arbeitsplätze dran - klar, langfristig verliert man um so mehr Arbeitsplätze (von Raum in dem Menschen leben können ganz zu schweigen). Aber der/diejenige sein, die jetzt unmittelbar dafür verantwortlich ist, dass x Unternehmen Pleite gehen? Lustig ist auch anders.


    Aber gerade deswegen ist Greta so ungeheuer wichtig - weil sie dazu beiträgt, das Große Ganze nicht aus dem Blick zu verlieren. Meiner Meinung nach.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Der Clou war ja die Kinderüberraschungs-Werbung vor dem Video. So zynisch muss man erstmal sein, vor so ein Video Konsumwerbung zu schalten.


    Ich musste auch gleich heulen. Ich hab gestern gedacht, dass diese Generation junger Menschen ja die Harry-Potter-Generation ist. Die großen Helden ihrer Kindheit haben sich aufgelehnt gegen die Erwachsenen und damit die Welt gerettet. Jetzt wollen sie's nachmachen. Ich hoffe so sehr, dass es gelingt.

    "Stay afraid, but do it anyway. What’s important is the action. You don’t have to wait to be confident. Just do it and eventually the confidence will follow." Carrie Fisher

    LG Matilda mit Tochter (08/2004) und Sohn (09/2015)

  • Ich kann das aber auch nicht glauben, dass da aus Boshaftigkeit die Erde ruiniert wird.

    Doch. Die Ölkonzerne hatten bereits in den 70er Jahren alle Informationen und haben sie geheimgehalten, um ihr Geschäft zu schützen.


    Von den Politikern glaube ich allerdings nicht, dass sie alle bösartig sind. Sie glauben wahrscheinlich, dass wenn sie handeln das ihre letzte Legislatur gewesen sein wird und es daher gerade egal ist. Sie glauben sich in irgendwelchen Sachzwängen gefangen. Oder dass im Falle von Handeln die deutsche Wirtschaft kollabiert und dann halt andere an unserer Stelle das CO2 ausstoßen. In der Zeit war neulich ein ganz interessanter Artikel, der die Situation mit einer Allmende verglichen hat. Dort gab es auch den Fall, dass die Bauern sich über die Anzahl der Tiere hinweggesetzt haben, die jeder weiden lassen konnte ohne die Allmende zu zerstören. Sobald ein Bauer die Regel übertreten hat, machten es die anderen auch und in Summe wurde dann sehendes Auges die Allmende - die Lebensgrundlage aller - zerstört. Dabei hätte sich nur jeder an die Obergrenze halten müssen.


    Wie soll man dieses Problem lösen? Ich weiß es nicht und habe auch wenig Hoffnung. Lösungsansätze gibt es, aber es scheint mir unmöglich, zu erreichen, dass die ganze Welt an einem Strang zieht. Und wahrscheinlich nicht nur wegen den Bolsonaros, Putins und Trumps, sondern weil sogar "vernünftige" Menschen sich schwer tun, einen solchen Kraftakt hinzubekommen.

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

  • Sie hat (noch) keinen Einblick in die abgrundtiefe Bösartigkeit der Menschen, die Geld über alles stellen. Die für Geld über Leichen gehen. Denen es egal ist, solange es ihnen gut geht.

    Für alles andere ist Greta alt genug, aber in diesem einen Punkt wirkt sie auf mich kindlich naiv.

    Ich vermute, dass da auch ihr Asperger eine Rolle spielt. Sie geht extrem rational an die Sache heran, für sie zählt nur die Wissenschaft. Die allermeisten Menschen sind aber deutlich emotionaler unterwegs und wissenschaftliche Erkenntnisse werden nicht so hoch priorisiert. Heutige Politik ist immer eine Konsenzfindung zwischen unterschiedlichsten Interessen und die gefundenen Kompromisse sind seltenst die wissenschaftlich oder rational sinnvollste Lösung. Deshalb fällt es der Politik auch so schwer, hier von ihrem normalen Verhalten abzuweichen. Insofern muss Greta gerade verständlicherweise an den Politikern dieser Welt verzweifeln. Ich wünsche ihr auch sehr, dass sie Begleiter hat, die sie da gut durchlotsen und sie irgendwann zu einem normalen Leben zurückfinden kann. Ich habe nicht wirklich den Eindruck, dass sie eine wirkliche Führungsfigur werden möchte.


    OT: Ich habe vor etlichen Jahren ein Buch gelesen wo historische Beispiele untergegangener "Spitzen-Zivilationen ihrer Zeit" analysiert wurden. Auch da war es nach meiner Erinnerung häufig so, dass der Untergang sich lange vorher abgezeichnet hat - die Menschen aber oft weiter gemacht haben wie vorher und durchaus vorhandene Möglichkeiten zur Rettung nicht genutzt wurden. Das war ziemlich beängstigend. Im Gegensatz zu früheren Zivilisationen ist diesmal die Krise aber global und wird alle Länder mehr oder weniger ausgeprägt treffen. Das macht die Lösungsfindung aber nicht einfacher.

  • Sie hat (noch) keinen Einblick in die abgrundtiefe Bösartigkeit der Menschen, die Geld über alles stellen. Die für Geld über Leichen gehen. Denen es egal ist, solange es ihnen gut geht.

    Für alles andere ist Greta alt genug, aber in diesem einen Punkt wirkt sie auf mich kindlich naiv.

    Ich vermute, dass da auch ihr Asperger eine Rolle spielt. Sie geht extrem rational an die Sache heran, für sie zählt nur die Wissenschaft. Die allermeisten Menschen sind aber deutlich emotionaler unterwegs und wissenschaftliche Erkenntnisse werden nicht so hoch priorisiert. Heutige Politik ist immer eine Konsenzfindung zwischen unterschiedlichsten Interessen und die gefundenen Kompromisse sind seltenst die wissenschaftlich oder rational sinnvollste Lösung. Deshalb fällt es der Politik auch so schwer, hier von ihrem normalen Verhalten abzuweichen. Insofern muss Greta gerade verständlicherweise an den Politikern dieser Welt verzweifeln. Ich wünsche ihr auch sehr, dass sie Begleiter hat, die sie da gut durchlotsen und sie irgendwann zu einem normalen Leben zurückfinden kann. Ich habe nicht wirklich den Eindruck, dass sie eine wirkliche Führungsfigur werden möchte.


    OT: Ich habe vor etlichen Jahren ein Buch gelesen wo historische Beispiele untergegangener "Spitzen-Zivilationen ihrer Zeit" analysiert wurden. Auch da war es nach meiner Erinnerung häufig so, dass der Untergang sich lange vorher abgezeichnet hat - die Menschen aber oft weiter gemacht haben wie vorher und durchaus vorhandene Möglichkeiten zur Rettung nicht genutzt wurden. Das war ziemlich beängstigend. Im Gegensatz zu früheren Zivilisationen ist diesmal die Krise aber global und wird alle Länder mehr oder weniger ausgeprägt treffen. Das macht die Lösungsfindung aber nicht einfacher.

    Hier bei Jette möchte ich gerne unterschreiben.

    Soweit ich das verstanden habe, wird die Erderwärmung vor allem den globalen Norden, also uns treffen.
    Die Zukunft der Menschheit, so liest man häufiger - liegt in Asien, China, Indien

  • Ich bin sehr Zwiegespalten und weis nicht ob ich greta gut finden soll oder ob sie mir leid tun soll.

    Irgendwie eine Mischung aus beidem.

    Mein Sohn, der auch asperger Autist ist beobachtet sie und versucht sie zu analysieren, in seinem Umfeld ist „die greta“ nicht sonderlich beliebt aber es wird diskutiert.

    Was ich auf fb lese lässt mich wütend zurück: da sind diese Aufkleber noch das harmlose . Viele, eigentlich Hippies, die mit alten Wohnmobilen unterwegs sind da ist „die gretel“ sowas wie ein Hassobjekt.

    Ich weis nicht ob das weltweit so getrieben wird, aber da kann einem das Mädchen leid tun.


    Heute kam von einer entfernten Bekannten ein link von einem Klaus döhler (?) der den Klimawandel abstreitet. Irgendwie hab ich keine wirkliche Ahnung/ und wenn ich seh was in der Industrie abläuft liegt es sicher nicht an einem Stück Frischhaltefolie oder Alufolie, oder das Auto mal stehen zu lassen diese Dinge machen mM nichts wenn man das große Ganze sieht, und trotzdem steht man, gefühlt, machtlos da und hofft das es trotzdem was bringt. Auch wenn es nicht mal der Tropfen auf dem heißen Stein ist

  • Mondschein , man kann von Greta halten , was man will, man kann sie mögen oder nicht, man kann nur überhaupt nicht wissen, was in ihr vorgeht, wenn man sie nicht kennt. Ließ Dir mal die Berichte von dem deutschen Skipper durch, der sie nach NY gebracht hat, ich denke, er hat sie in der Zeit sehr authentisch wahrgenommen, da vertrau ich sehr viel mehr seinen Aussagen , als irgendwelchen Verschwörungstheoretikern ;)


    Panik ...

    Panikmache ist das nicht, die Katastrophe ist doch bereits passiert, nicht in unserem Dunstkreis, aber schau mal in die Welt, wieviel Menschen jetzt bereits Panik haben, weil sie einfach ihre Existenz verloren haben, ihre Heimat und das auf ganz unterschiedliche Weise.


    Wir und unsere Kinder werden die absolute Katastrophe nicht mehr erleben.

    Aber ist es das nicht wert, jetzt alles daran zu setzen und zu kämpfen, damit diese wunderschöne Welt noch sehr sehr vielen Generationen erhalten bleibt ?


    Oder verstehe ich dich da falsch ?


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

  • Ich weiß nicht, auf welchem Planeten du lebst. Der Planet, auf dem ich lebe, leidet bereits jetzt unter Dürren, die mit dem Klimawandel zusammenhängen. Auf meinem Planeten schmilzt bereits jetzt das Grönlandeis in einem beängstigenden Tempo. Auf meinem Planeten taut bereits jetzt der Permafrostboden in Sibirien. Schön für dich, dass du auf einem Planeten lebst, wo man noch gar nicht wissen kann, was passieren wird und wo selbst deine Kinder und Enkel das nicht mehr mitbekommen werden. Ich lebe auf einem Planeten, wo es bereits jetzt passiert. Aber deiner Meinung nach bin ich dann wahrscheinlich auch manipuliert.

  • Soweit ich das verstanden habe, wird die Erderwärmung vor allem den globalen Norden, also uns treffen.
    Die Zukunft der Menschheit, so liest man häufiger - liegt in Asien, China, Indien

    #confused Asien liegt doch auch im Norden. Ich moechte allerdings nicht widersprechen, dass die Zukunft der Menscheit in China oder in der Hand der Chinesen liegen wird.


    Mir tut sie Leid. Ich glaube sie wird manipuliert und benutzt und das tut mir sehr Leid.

    Ich hoffe, dass sie gut aufgefangen wird und aus dieser Nummer gut wieder raus kommt

    Ja, sie sah sehr erschoefpt aus, finde ich.

  • Diese Gedanken habe ich auch. Ich bin noch nicht zu einer Lösung gekommen, erinnere mich aber auch gut an meine Ängste damals, die Panik und meine Gedanken, dass auch Kinder etwas bewirken können sollten. Ich stand in Gedanken schon an Rednerpulten, obwohl ich noch nicht mal auf eine Demo gegangen wäre. Ich gehe davon aus dass das nicht alleine aus mir heraus kam.


    Ich finde es wichtig, dass auch Kinder etwas bewirken können und auch, dass sie dafür auf die Straße gehen dürfen. Genauso wichtig finde ich aber auch, dass sie mit dem Gefühl nicht alleine gelassen werden. Am Ende kann man nicht alles richtig machen und diese Erkenntniss ist mitunter die schwerste.

    Nur eines nimm von dem, was ich erfahren:
    Wer du auch seist, nur eines – sei es ganz!
    (mascha kaleko)

  • Ich finde das der Ton hier ganz schön aggressiv wird zuweilen. Muss das so?


    Zu Greta: ich habe nichts gegen sie, wie auch, sie ist doch noch ein halbes Kind.

    Wohl aber denke ich auch das das alles in dem Ausmaß nicht auf ihrem Mist gewachsen ist. Ich halte sie für "echt", ich nehme ihr ab das sie das wirklich alles so denkt und sieht. Aber ich denke auch das sie beeinflusst wird und sich dadurch immer weiter hineinsteigert und ich fand die Rede durchaus beängstigend. Ich weiß nicht wie lange sie damit noch klarkommt.


    Davon ab, gibt es mir in Hinblick auf Greta zu viele Zufälle. Das hat mit Verschwörung auch wenig zu tun.

         

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei