Was macht ein Zehnjähriger, wenn ihm langweilig ist?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ihr Lieben, der Herbst hält Einzug, und damit ziehen wir uns zurück in meine Wohnung. Draußen mit dem Fahrrad herumfahren oder durch den Garten tollen ist nicht mehr so cool wie bei 25 Grad. Nun habe ich hier einen gelangweilten 10jährigen, der ganz betrübt ist, weil er nicht weiß, was er mit sich anfangen soll.

    Bei mir hat er nur ein sehr kleines Zimmer, in dem Hochbett, Schreibtisch, Kommode und Schrank Platz habe. Aber ich glaube, er braucht auch keine Spielsachen mehr, dafür ist er inzwischen zu groß, denn in wenigen Wochen wird er schon 11 Jahre alt.

    Tja.

    Was machen Eure Jungs in der kalten Jahreszeit? Hier gibt es leider keine anderen Kinder, und er mag auch niemanden einladen, weil es hier so klein ist. #hmpf Ich würde ihm gern helfen, aber ich habe das Gefühl, er steht sich auch ein bisschen selbst im Wege herum. Er findet es hier blöd, er mag sein Zimmer nicht besonders gern und da fehlt es ihm einfach an Inspiration.

    Helft uns doch mal bitte auf die Sprünge, damit das kein schrecklicher Herbst wird. Jetzt fangen ja auch noch die Herbstferien an, puh.


    Liebe Grüße!

  • Meiner meiner hört Radio und malt dabei, oft historische Motive. Dazu leiht er sich ein "Mobiles Endgerät" und guckt sich über die Bildersuche ein Motiv zum Abzeichnen an.

    Außerdem würde er stundenlang Minecraft spielen. Oder sich vorlesen lassen.

    Die Gravitrax Kugelbahn hat er kürzlich wieder ausgiebig bespielt.

    Ab und zu kommen Lego und Kapla wieder raus.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • meine Tochter ist 10.5, mag ihr Zimmer, und langweilt sich trotzdem endlos. Ich glaube, das ist das Alter, es ist irgendwie so übergangsmässig. Sie liest halt dann viel, hört Musik, malt, bastelt Zeugs, schreibt irgendwas. Manchmal baut sie lego. oder lässt sich herab mit der kleinen Schwester zu spielen, was aber oft einfach in streit ausartet, weil sie die Ideen der kleinen Schwester blöd findet. Ihr fehlen dann ihre Freund*innen, aber anrufen will sie dann irgendwie auch niemanden, und viele sind in den Herbstferien hier oft einfach weg.

    Ich hab jetzt versucht, sie zu Gesellschaftsspielen zu animieren, hat sie jetzt mit der kleinen Schwester heut nachmittag gemacht. Nachteil; die kleine Schwester verliert immer, weil sie nicht so schnell ist, und dann gibts wieder streit.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Meine 9-jährige malt und bastelt den lieben langen Tag. Begleitet von Hörspielen. Sie guckt sich für Anleitungen und Inspirationen gerne Bücher und YT-Videos an.

  • Ich unterschreibe bei ainu.

    Ergänzend kann ich aber sagen, dass es immer mal intensive Spielphasen gibt, wo mal wieder Lego oder Schleich ausgepackt wird.

    Etwas Spielzeug würde ich schon da haben wollen. Hier kommen in Langeweilephasen immer Hörbücher, Zeichenzeug, Comics und so Knobelspiele (Rushhour, Logikspiele) gut an.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Sie sind in recht vielen Vereinen vor allem Sportvereinen.


    Ansonsten: Lego, Kicker, Billard, Tablet spielen, Radio hören, lesen, also Bücher und Zeitschriften, Karten sammeln und sortieren.


    Meine müssen auch oft im Haushalt helfen oder für die Schule üben.

  • Ja das ist das Alter in dem Kind weder Fisch noch Fleisch ist. Unsere hatten gern Lego gespielt, Hörspiele gehört und sind doch draußen gewesen, wenn es nicht gerad aus den Eimern gegossen hat.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Lego, dabei Musik hören. Und rumnerven irgendwelche Spiele spielen zu dürfen (Wii oder Handy), was er ja ne Zeitlang darf, aber halt nicht ausschließlich.

  • 10 ist schwierig ...


    Mein Sohn hatte in dem Alter Zinngießen für sich entdeckt, das hat ihm Spass gemacht, und die Ergebnisse konnten ausgestellt ;), bespielt, bemalt und auch verschenkt werden. Vielleicht ist das ja etwas für Deinen Sohn?


    Bei Zehnjährigen muss man auch nicht ständig aufpassen, dass alles gut geht, dahingehend ist 10 dann doch wieder leichter-

  • Ich würde Langeweile erstmal als nichts Negatives sehen - aus der langeweile entstehen doch oft erst die guten Ideen!
    Etwas Spielzeug würde ich auch bei einem 10jährigen dahaben, hier war mit 11/12 Jahren das Spiel "TippKick" superbeliebt, aber auch noch Legosachen, Playmobil.

    Bücher lesen ist ja auch eine feine Sache; in die Bücherei gehen und dort spannende Sachbücher usw. ausleihen kam hie ri mer gut an. Oder Comics. dann hat man auch gleich noch einen netten Ausflug!

  • Zu den genannten Vorschlägen noch: Meiner hört gern Hörspiele und malt dazu, oder entwirft eigene Buchcover/Filmplakate, oder schreibt am Laptop eigene Geschichten und Drehbücher. Puzzeln ist auch beliebt!

    mit Sohn groß (2007) und Sohn klein (2010)

  • Meiner (12) spielt Lego und liest ganz viel. Er spielt manchmal Minecraft u.ä.


    Neben der Schule, Klavier, 2xTennis und Fußball ist dann noch etwas Zeit zum Freunde treffen usw.

    Hausaufgaben gibt es auch noch...

    Ganz ohne Spielzeug geht es noch nicht. Er malt auch sehr gerne.

  • vielleicht kannst du ihn dabei unterstützen, das Zimmer mit ihm so umzugestalten, dass er sich wohler fühlen kann. Vielleicht liegt es gar nicht an der Grösse sondern an was anderem?

    Wenn jetzt Ferien sind, vielleicht eine neue Farbe an die Wand, Möbel umstellen, Hochbett runternehmen und nicht mehr bespielte Spielsachen ausräumen?

  • Hier eine fast 12jährige, die noch ganz viel spielt. Lego, Playmo, aber auch mit Puppen und Kuscheltieren. Und Autos, jede Menge Autos. Daher ein klares Voting für Spielzeug. Und Bastelzeug. Was hat er denn aktuell zur Verfügung?

  • Hier eine fast 10jährige. Sie spielt gern Brettspiele, am liebsten im Moment dobble. Wenn sie dürfte, würde sie den ganzen Tag Minecraft spielen ;). Außerdem bastelt sie eigentlich echt gerne, aber das ist in letzter Zeit etwas eingeschlafen. Und sie hört wahnsinnig gern Musik und Hörspiele.


    Hast du die Möglichkeit das Zimmer deines Sohnes so umzugestalten, dass er sich wohler fühlt?

  • Mit der richtigen Kleidung kann man doch bei fast jedem Wetter radeln oder auch im Garten was machen.

    Ansonsten finde ich die Idee mit dem Zimmer umgestalten gut. Er kann sich ja mal überlegen, ob und was ihr machen könnt, damit er sich dort wohler fühlt, und dass dann gemeinsam in die Tat umsetzen. Manchmal helfen ja schon Kleinigkeiten (neue Wandfarbe, andere Vorhänge, ein paar bunte Kissen...).

    Hat er Hobbys? Vielleicht wäre es jetzt genau die richtige Zeit, ein neues Hobby anzufangen/auszuprobieren, welches man gut drinnen ausüben kann (Zeichnen, Stricken, Basteln, Nähen...)?

  • Also mein 10 - fast 11 jähriger


    - liest Unmengen an Büchern

    - geht gern mit mir spazieren und klettert da gern auf Dreckberge, Hügel etc.

    - kocht und backt gern, passend dazu schaut er Rezepte durch und macht Vorschläge

    - geht auch mal zum Kiosk

    - oder ich schicke ihn mit dem Rad los Besorgungen machen

    - versucht den Hunden Tricks beizubringen bzw. macht Denksportaufgaben für Hunde

    - geht gern in die Bücherei

    - spielt gern an der Switch (eher vernachlässigbar)

    - macht gerade seinen "Messerführerschein" zum Schnitzen

    - hört gern Radio und bastelt gern nebenher und liebt es Musik zu hören

    - schaut auch gern mal in die Glotze ...

  • Zocken, Nerf, Youtube.


    Er kocht auch gerne (leider noch nicht alleine). Draußen basketball oder Tischtennis (ok, dafür ist es jetzt zu windig).


    Ansonsten mag er alles, was wir zusammen machen: schwimmen, Kino, spazieren gehen, etc.