Welches Tablet für die Oberstufe

  • Hallo zusammen,


    In der Schule meines Sohnes wurde nun offiziell von der Lehrerschaft erlaubt, dass die Oberstufe Tablets benutzt zum Mitschreiben und arbeiten in der Schule und zu Hause. Wir finden das grundsätzlich gut und unterstützen das auch gerne, arbeiten beide in der IT und denken es ist eine gute Vorbereitung fürs Studium und man hat eben alles an einem zentralen Platz.


    Mich würde nun einfach mal interessieren, wer da Erfahrungswerte bei euch hat und welches Tablet da am besten abschneidet, gibt es überhaupt Alternativen zum iPad mit dem Stift? Das ist natürlich sehr kostspielig (1000€ plus Stift), aber offenbar auch das Non-Plus-Ultra und da hätte mich jetzt einfach mal interessiert ob es von euch da Erfahrungswerte gibt.


    Außerdem, wenn ihr das bei euren Kindern auch schon in ähnlicher Art und Weise unterstützt habt, wie ihr das mit der Finanzierung gemacht habt, also es ist ja Schulmaterial aber natürlich eben sehr kostspielig und kein Muss, macht man das dann Hälfte Hälfte oder habt ihr sonst einen anderen Weg gefunden?


    Danke schön vorab.


    LG Andy

    LG Andy mit den beiden Jungs (Mai2004 und Februar2007)

  • Meine Tochter benutzt jetzt, in der 9. ein Iapd Air 2019 mit Apple Stift und es klappt gut. Ich habe auch ihre Schulbücher eingescannt, so hat sie alles dabei.


    Ich kann nur über Apple Tablets sprechen, was anderes kenne ich nicht näher

  • Ein ipad geht ab 369 Euro los - plus Stift.


    Ich habe ein solches und es ist für die Schule völlig ausreichend.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • T ist jetzt neu in der iPad-Klasse und braucht wohl wegen der in der Klasse verwendeten Software ein iPad. Wir haben das Air WiFi 64GB genommen, das hat als Schüler-Angebots-Paket einschließlich Stift und AirPods knapp 600€ gekostet. Ich denke, mit Schülerrabatt, ohne AirPods und mit Fremdanbieter-Stift wären wir mit etwas über 500€ hingekommen.


    T ist ganz angetan davon, es funktioniert wohl gut


    Wenn es nicht klasseneinheitlich benutzt wird, geht sicherlich auch ein anderer Anbieter, aber damit habe ich mich nicht beschäftigt, weil es bei uns nicht ging.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Wir haben auch noch keins, werden das aber leider jetzt auch angehen müssen.


    Von der Schule kam ganz klar, dass es nichts mit dem Apfel sein muss, da könne man sich selbst überlegen, wieviel Geld man für einen Namen ausgeben möchte...


    Ich lese also Mal mit, ob es noch andere Erfahrungen gibt.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Mein Sohn ist in einer Tabletklasse in der einheitlich IPads genutzt werden.


    Wir haben für ein IPad Wifi 128 GB mit Stift, Schutzhülle und 5 Jahre Premiumgarantie knapp 700€ bezahlt.


    Dabei hat das Upgrade auf 128 GB, der Stift und die 5-Jahresgarantie je ca. 100€ ausgemacht, die Schutzhülle 50€. Ginge also auch günstiger, aber wir fanden es so sinnvoll.

  • Vielleicht darf ich mich mit einer Frage einklinken?


    Ich überlege auch an der Anschaffung eines ipads herum, nutze aber sonst Windows-Geräte. Ist es unproblematisch möglich, die Dateien da hin- und herzuschieben oder wird mit dem ipad der Umstieg auf ein MacBook unumgänglich?

  • Interessant interessant, dann nutzt ihr also alle eher die kleineren Modelle.

    Wir hatten da jetzt ein bisschen online geschaut und er hat mal bei den anderen Jungs die schon eins haben geschaut, da ist es wohl nicht so optimal angenehm zu schreiben auf dem kleinen, weil man eben schneller am Rand ist oder der Ballen dann nicht so angenehm auflegt, wisst ihr was ich meine? da wäre das größere halt fast auf DIN A4 Größe wie ein Block. Aber klar das ist natürlich schon echt groß und eben auch teuer...


    und irgendwie heißt es immer dass der Apple Stift einfach der angenehmste ist zum Schreiben, weswegen offenbar ein anderer Hersteller da jetzt nicht infrage kommt. Aber müsste man natürlich ausprobieren....

    LG Andy mit den beiden Jungs (Mai2004 und Februar2007)

  • Hm, mein Sohn hat sich fürs Studium ein iPad Pro gekauft, und das Ding ist schon wirklich der Hammer, man schreibt mit dem Pen wirklich wie auf Papier, das ist schon ein Unterschied zu den anderen Modellen.

    (Und ich fand das anfangs total überflüssig und wollte ihm mein Uralt-iPad andrehen).

    Habt Ihr einen Apple-Store in der Nähe, wo Ihr das vielleicht mal ausprobieren könnt?


    even Apple und Windows zu kombinieren ist grundsätzlich nervenaufreibend - aber als versierter Windows-Nutzer auf ein Macbook umzusteigen, ist echt schwierig, glaube ich. Das Prinzip ist einfach anders, vor allem, wenn man sogar noch direkt mit DOS gearbeitet hat. Mein Mann hat seit einem Jahr dienstlich ein Macbook und verflucht es täglich. Das nächste Dienst-Notebook wird definitiv wieder ein Windows-Gerät.

    Privat kombinieren wir hier seit Jahren Windows-PCs mit iPads und iPhones, Und das geht eigentlich ganz gut.

  • even Windows und Mac lassen sich durchaus verbinden. Die Systeme sind heutzutage ja auch einfach intuitiv zu nutzen. Aber ich komme aus einer Ecke, in der Windows, Mac und Linux/Unix hin und her benutzt wurden.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Meine Tochter benötigt für die Oberstufe auch ein Tablet (gehört zum Konzept, ist bei „Einschulung“ bekannt).


    Sie dürfen dort explizit NICHT Apple benutzen, weil da irgendwas nicht drauf/mit funktioniert (genauen Grund habe ich vergessen).


    Sie und viele andere haben ein S4 (angeschafft, obwohl es da auch eine neuere Version gab, aber das S4 nützlicher): inkl Tastatur und PEN. Damit sind sie alle sehr zufrieden

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Apple hat große iPad Lieferschwierigkeiten.

    Ich hab mich informiert just und muss warten...


    Ich möchte auch das große Pro mit Stift, da ich gern meine kompletten Noten drauf haben will.

    Mit Goodnotes und Forescore ersetzt es alle Bücher etc.


    even Ich hatte das lange. Aber ich fand es nervig. Am Ende zog, als mein PC jetzt den online-Unterricht Ansprüchen eh nicht mehr genügte, ein MacBook ein. Eine andere und viel bessere Welt. Ich bereue es keine Sekunde.

    Und ich hab das erste Mal am PC das Gefühl, ich weiß was ich tue.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ich hatte das lange. Aber ich fand es nervig. Am Ende zog, als mein PC jetzt den online-Unterricht Ansprüchen eh nicht mehr genügte, ein MacBook ein. Eine andere und viel bessere Welt. Ich bereue es keine Sekunde.

    Und ich hab das erste Mal am PC das Gefühl, ich weiß was ich tue

    Ich befürchte diesen Verlauf - aus Kostengründen. Aber es klingt ja, als ob die Umstellung Dir leichtgefallen sei?

  • Wenn man erstmal kapiert hat, wie es funktioniert (nämlich deutlich intuitiver und logischer), dann ist die Umstellung easy.


    Ich habe zuerst ewig nach einem Programm zum Brennen gesucht... beim Mac hat man (als die Geräte noch DVD-Laufwerke hatten), einfach einen Brennordner aufgemacht, sein zeug reingeschoben und gebrannt.


    Ich finde die Geräte mittlerweile eigentlich zu teuer, aber ich habe echt Angst wieder auf ein Windows-Gerät umzusteigen. (Haben wir in der Schule... ist immer was kaputt). Deshalb habe ich mir im Frühjahr doch wieder ein neues MacBook gekauft.

    Das alte ist 10 Jahre alt gewesen - nix dran gewesen, nur die Performance war nicht mehr Onlineunterricht tauglich.


    Jetzt nutzt es mein Sohn noch ne Weile...

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Ich hab ein Kombi-Gerät (Win10), das als Tablet und Notebook funktioniert. Win10 hat mittlerweile auch eine gut funktionierende App zur Stifteingabe: Windows Ink.

    Die kann man auf alle Kombigeräten nutzen.


    Ich bin einfach kein Apple-Nutzer. Ich hatte ein älteres iPad von meiner Schwester hier, ich hab es nie genutzt. Mein Lenovo ideapad liebe ich ;). Vollwertiges Notebook aber auch Tablet. Man kann zwischen Notebook und Tablet-Modus ganz einfach während des Betriebes hin- und herwechseln- Auf meinen Windows-Geräten hier ist auch nie irgendwas kaputt, die laufen einfach stabil vor sich hin.


    Ein stückweit ist das auch sowas wie Philosophie ;).

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Mein Sohn hat sich für die Oberstufe vor kurzem einen Laptop gekauft mit so einer Zusatzfunktion. Er kann das Display umdrehen, so dass dann ein Tablet daraus wird. Einen Stift gab es auch dazu. Der Laptop lag so etwas über 800 Euro. Bisher scheint mir das ganz praktisch zu sein, weil er so sowohl eine normale Laptop Tastatur nutzen kann oder auch direkt auf dem Display schreiben.

    Das nur als Anregung, weil mein Sohn das so besser fand. Er mag aber Apple auch nicht.

    Ich würde für mich selber wohl eher für ein IPad kaufen und ggf. eine Tastatur, Ständer und Co ergänzen. Denn ich komme mit den Applegeräten am besten klar.


    Zur Finanzierung: dafür haben wir uns nicht alleine zuständig gesehen, da es auch ohne solche Geräte problemlos geht. Sie machen den Alltag eher interessanter und natürlich üben die Kinder für die Zukunft.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)