Hab Leute angeschrien

  • Hallo liebe Raben,


    seit gestern beschäftigt mich was.


    Wir standen gestern an der Fußgängerampel. Die Straße ist sehr lang (2km) aber nicht sehr groß (2 Spuren). Von Weitem hörten und sahen meine Freundin und ich schon einen Polizeiwagen mit Martinshorn heranrasen. Hab meinem Sohn erklärt, dass wir stehen bleiben, wenn die Ampel gleich grün für uns zeigt.


    Auf der anderen Seite stehen ein paar ältere Leute und Eltern mit einem ca. 2jährigem Mädchen.
    Die Ampel schaltet auf grün, die Leute gehen alle los und die Eltern lassen ihr Kind sogar alleine über die Ampel torkeln (es lief noch nicht sehr sicher).


    Ich schrie ganz laut, ob sie denn total bekloppt und bescheuert sind. Da reagierte der Vater nahm das Kind auf den Arm und rannte kurz vor dem Polizeiwagen auf die andere Straßenseite. Sie Mutter sprang einen Schritt zurück und nahm die Arme in die Höhe. Wenige Zentimeter hätten gereicht, da wären beide überfahren worden.


    Die Eltern haben den Polizeiwagen vorher schon bemerkt. Sie guckten wie wir interessiert in die Richtung aus der er kam.


    Mir tat es leid, dass ich die Eltern so beschimpft habe, aber in dem Moment habe ich nicht nachgedacht.


    Ich hab wirklich laut geschrien und die Eltern haben sich danach genauso laut beschwert, dass ich was gesagt habe.


    Wie bewertet ihr die Situation?

  • du hast alles richtig gemacht! ich finde toll, dass du da noch reagieren konntest. die wortwahl ist drittrangig

  • ähm, in einer solchen Situation kann man doch gar nicht freundlich und ruhig sagen: Bitte bleiben sie stehen, da kommt ein Polizei (wasacuhimmer) auto.


    Da könnte ich auch nicht anders als zu schreien. Bleib stehn du....

  • Zuerst dachte ich, du hättest jemanden angeschrieen, der die Strasse bei Rot überquerte...okay, da hätte man sich wohl darüber streiten können, ob Anschreien angemessen war.
    Aber in der von dir beschrieben Situation kann ich deine Reaktion durchaus nachvollziehen. Sie war impulsiv und gut, weil sie den gewünschten Effekt hatte und die Eltern ihr Kind von der Strasse wegzogen. Die Wortwahl war dabei wirklich drittrangig, das sehe ich wie Krissi28...

  • da muss man einfach schreien, hätte ich auch gemacht...


    wenn ich die Mutter gewesen wäre die fast vom Polizeiauto überfahren worden wäre (auch wenns aus eigener Blödheit passiert ist) hätte ich allerdings bestimmt auch zurückgeschrien, vor Schreck und Schock

  • Also dass Du geschrien hast, finde ich vollkommen nachvollziehbar und richtig. Dass Du geschrien hast ob sie "bekloppt" und "bescheuert" wären, ja - das finde ich unangemessen. Man muss Leute in so einer Siutation nicht so beschimpfen.


    Ich kann aber total verstehen, dass das im Schreck so aus Dir rauskam (und unterstelle jetzt mal, dass die Eltern es nach dem doppelten Schreck "Kind-in-Gefahr" und "beschimpft-werden" auch so sehen können) und würde es deshalb einfach jetzt abhaken :)

    I don't believe in a lot of things, but I do believe in duct tape.

  • :D ich musste mir für solche Situationen die Gossensprache abgewoehnen , kann man schaffen
    Das Schreien ist nicht schlimm, aber die Wortwahl naja .
    Ich hätte mich wohl für die Wortwahl entschuldigt
    Aber wäre jetzt auch nix was mir noch nachgehen wuerde

  • vielen leuten ist nicht klar, dass auch fußgänger vom martinshorn betroffen sind und die straße räumen müssen.
    dass du geschrieen hast, kann ich gut verstehen, die wortwahl - nuja. ;) die eltern waren sicher sehr erschrocken. ist nochmal gutgegangen und außer ein bisschen ärger nichts passiert, insofern - haks ab. :)

    Widersprich dir selbst! Die anderen sind nicht immer da.

  • Oh, da kann ich Dich gut verstehen. Mir gehen manche Situationen auch manchmal Wochen nach, obwohl ich weiß das ich alles richtig gemacht habe.


    Du hast völlig richtig gehandelt. Man mag sich ja gar nicht vorstellen was passiert wäre wenn Du nicht rumgeschrien hättest. Die Wortwahl sollte einem in so einer Situation doch echt total egal sein.


    Also, versuche es einfach abzuhaken. :)

  • Immerhin hast Du Worte gefunden. Ich kann in solchenSituationen meistens nur etwas unartikuliert kreischen und rumgurgeln und rumfuchteln...


    Hast du gut gemacht. #laola

  • Du hast doch gut reagiert. Sie haben ja auch reagiert, indem sie das Kind nicht mehr alleine weitergehen liesen. Das ist doch die Hauptsache, und das Du laut geworden bist find ich auch nicht so schlim. Manchmal ist das so, sie standen ja auch auf der anderen Straßenseite.


    Bekloppt und bescheuert find ich jetzt auch nicht so schlimm. Was netteres würde mir auch nicht einfallen. Da kenn ich noch ganz andere Ausdrücke. #tuppern


    Ich mache immer nur eine Sache nach der anderen - die aber gut #freu

  • völlig richtig


    was allerdings fehlt ist nachzusetzen: ich habe gerade ihnen und ihrem kind das leben gerettet, da sagt man danke sie arsch


    also bitte fürs nächstemal vorm spiegel üben!

    H A L L O !
    R E G E N B O G E N !
    S O F O R T !

    Einmal editiert, zuletzt von barney rubble ()

  • Du hast vollkommen richtig gehandelt.
    Ich glaube in so einer Situation hat man nicht mehr wirklich eine Wort"wahl" da kommt raus was rauskommt.


    Wie gut das nichts passiert ist, das hätte ja böse ausgehen können. :|

  • Alles ok und alles richtig gemacht. Der Ton macht zwar die Musik, aber es gibt Situationen, wo man nicht darauf achten kann und sollte, wie man etwas formuliert. Ich finde du brauchst garkein schlechtes Gewissen zuhaben, sondern kannst dir mit stolz auf die Schulter klopfen, denn ich möchte nicht wissen, wie die situation sonst ausgegangen wäre #super

    Früher Trollimama - jetzt My way



    Lebe dein Leben selbst, denn du lebst nicht, um so zu sein, wie andere dich gerne hätten!!!

  • Ja das Abgewöhnen der Gossensprache ist doch mal eine Idee :D


    Tut gut zu lesen, dass ich mich nicht komplett daneben benommen habe. Manchmal weiß ich nicht um die Grenze von Einmischen oder einfach in Ruhe lassen.

  • Natürlich schreit man da, im Adenalinrausch eben auch mal etwas nicht so feines..
    Die Eltern waren wahrscheinlich dann auch unter Adrenalinschock und mussten den Überschuss an Dir auslassen. Ich denke mal, das ist dann auch nicht persönlich gemeint sondern ein Ausdruck ihres Schrecks.
    Oder sie waren Vollpfosten, kann natürlich auch sein.

  • Eigentlich müssten die dankbar sein:-)ich finde auch,dass du gar keine wahl hattest!ist ja zum glück nochmal alles gut gegangen:-)und die haben danach bestimmt geschimpft,weil sie selbst so erschrocken waren!

  • Das glaub ich auch. Also, Du musst Dir sicher keinen Kopf machen! Du hast sie nicht beschimpft, sondern lediglich gefragt, ob sie bekloppt sind. Für mich fällt das nicht unter Gossensprache, sondern ist eine Frage, die man stellen darf, wenn jemand vorm Martinshorn auf die Straße läuft.

    Es gibt Tage, an denen Du denkst, dass Du untergehst. Wie stark Du wirklich bist, erkennst Du erst, wenn Du sie überstanden hast...


  • Natürlich schreit man da, im Adenalinrausch eben auch mal etwas nicht so feines..
    Die Eltern waren wahrscheinlich dann auch unter Adrenalinschock und mussten den Überschuss an Dir auslassen. Ich denke mal, das ist dann auch nicht persönlich gemeint sondern ein Ausdruck ihres Schrecks.
    Oder sie waren Vollpfosten, kann natürlich auch sein.


    Ja, da schließe ich mich an. Auch wenn die Wortwahl vielleicht nicht die beste war, aber besser so als gar nichts zu machen. Und in einem solchen Moment ruft man am besten das erst beste um darauf aufmerksam zu machen in welch gefährlichen Situation der andere sich gerade befindet.


    Würde das jetzt auch abhaken.