Wie reden die Freunde eure Kinder euch an?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • In meiner Kindheit war es so, dass ich die Eltern meiner Freunde gesiezt habe. Freunde meiner Eltern habe ich mit dem Vornamen angeredet. Während mein Mann sogar Freunde seine Eltern mit Frau X. Oder Herr X. angesprochen hat. ( also seine Mutter hat gesagt: Peter und mein Mann hat gesagt Herr Meyer).
    Meine Kinder reden die Eltern ihrer Freunde alle mit dem Vornamen an und ich lasse mich auch von allen mit dem Vornamen anreden
    Wie ist das bei euch so?

  • Ich kenne es aus meiner Kindheit wie dein Mann. Wir haben die Freunde meiner Eltern gesiezt - kommt mir aus heutiger Sicht total schräg vor.


    Heute duzen mich die Kinder, die bei uns zu Besuch sind. Ich käme mir komisch vor, wenn mich Besucherkinder mit Frau XY ansprechen würden. "Neuen" Besucherkindern stelle ich mich auch mit Vornamen vor.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Wenn ich mich korrekt erinnere, habe ich bei fast allen Freundinnen deren Eltern mit dem Vornamen angesprochen. Nur bei einer Freundin, die bei ihrer Oma lebte, hab ich mich nicht getraut, und aus dem Grund die Oma nie von mir aus angesprochen.
    Die Freunde meiner Eltern habe ich so angesprochen wie meine Eltern auch, die ArbeitskollegInnen aber immer gesiezt.


    Meine Tochter nennt meine FreundInnen alle beim Vornamen, größtenteils kennt sie die Nachnamen glaub gar nicht. Die Freundinnen meiner Tochter nennen mich beim Vornamen, ich seh da auch keinen Anlass, mich siezen zu lassen.

  • Früher als Kind habe ich ich die Eltern meiner Freunde und die Freunde meiner Eltern eindeutig gesiezt.
    Das hat sich geändert,- die meisten Freunde meiner Kinder sagen "Du" zu mir, aber nicht alle! Ich finde es schwieriger als früher, weil die Anrede eben nicht mehr so richtig geklärt ist.
    Letztens habe ich mitgekriegt, dass eine Freundin meiner Tochter von ihrer Mutter darauf hingewiesen wurde,
    dass sie "Sie" zu mir sagen muss. Die Mutter und ich duzen uns aber ganz automatisch,- das ist teilweise kompliziert für die Kinder zu verstehen denke ich.
    Meine engen Freunde duzen meine Kinder, das ist eindeutig geklärt.


    Auch z.B. zwischen Eltern aus der gleichen Klasse...die sind teilweise wesentlich älter als ich und da fällt es mir selbst schwer einfach "Du" zu sagen. Deswegen sieze ich ab und zu gerne, damit wirkt man aber schnell mal sehr distanziert.

    Liebe Grüße von Apfelkern

    Einmal editiert, zuletzt von Apfelkern ()

  • Als Kind gab es welche die ich geduzt habe aber ich kann mich auch an mindestens zwei erinnern die ich immer mit sie ansprechen musste, mir kam das damals schon komisch vor.


    All unsere Kinder sprechen unsere Freunde mit du an, wenn meine Kinder Freunde heimbringen (auch wenn nur einmalig) sagen uns selbstverständlich alle du.
    Anders sieht es auf der Arbeit aus, wenn ich jemanden treffe in Zusammenhang mit meiner Arbeit stelle ich sie mit Nachnamen meinen Kindern vor.

  • Ich kenne das auch wie Dein Mann. Einige duze ich inzwischen . Einige sieze ich weiterhin.


    Die Freunde duzen mich. Genau wie ich sämtliche Miteltern duze sei es Schule,Krabbelgruppe,Sportverein oder Schwimmkurs.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • Hier mit Vornamen und Du - ist auch soweit ich weiß in allen Freundesfamilien so üblich. Bei uns zu Hause war es früher auch so, allerdings war das damals ungewöhnlich für einige meiner Freunde; ich habe tatsächlich die Freundes-Eltern überwiegend gesiezt.

    Räubermutter mit Räubersohn (01/2006), Rumpelkind (06/2013) und Räuberhund (09/2011)



    “We don’t stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” (G.B. Shaw)
    G.B. Shaw
  • Ich habe es perfektioniert jmd nicht direkt anzusprechen :D
    Meine Schwiegereltern duze ich. Den Rest spreche ich nicht direkt an

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • freunde von Eltern geduzt. Eltern von meinen freund/innen gesiezt, es sei dann, sie boten mir das du an, was meist erst nach langjähriger Freundschaft geschah, es sei denn es waren coole hippieeltern oder keine Schweizer/innen.
    freund/innen meiner Kinder duzen mich, kinder von freund/innen sowieso.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

    Einmal editiert, zuletzt von ainu ()

  • die Freunde meiner Eltern wurden geduzt. Hier war es aber auch noch oft so dass die von meinen Eltern als Onkel x und Tante y bezeichnet wurden.
    Die Freunde meiner Kinder duzen mich
    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • ich als kind hab die freude meiner eltern und nachbarn gedutzt anrede tante/onkel xy. war so halt.


    freunde unserer kinder dutzen uns und nennen uns bei vornamen, so wie unsere kinder. bin oft in der grundschule, da sagte letztens ein kind zu mir frau fibula und siezte mich, da war ich sehr irritiert, weil er paar tage vorher bei uns war und mich wie immer beim vornamen genannt und gedutzt hatte. als ich fragte, seit wann er mich siezt, sagte er, ich sieze dich doch nicht!

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • alle gesiezt, mit ausnahme derer die mir das Du anboten, das wurde uns so beigebracht...


    freunde von uns werden hier geduzt, freunde meiner kinder duzten mich als sie klein waren, die neuen siezen mich, bis ich ihnen sage, sie dürfen mich duzen, was ich meist tue...und das freut die dann immer...mein sohn siezt gerne, und freut sich jetzt schon auf den tag an dem sie ihn siezen müssen...(derzeit zumindest)...


    lg doris

  • Hier auch Du und Vorname.
    Putzig find ich es, wenn Freunde der Kinder meine Kinder imitieren und mich auch mit "Mama" ansprechen #gruebel .
    Kam schon mehrfach vor bei den 3 bis 4-jährigen.

  • wenn sie meinen vornamen parat haben, dann mit vornamen. falls nicht mit "mama von lottchen, ..."


    hier ist das aber eh alles anders, weil so gut wie keine nachnamen benutzt werden, außer beim arzt oder auf dem amt und sogar beim arzt kommt der vorname zum einsatz, wenn man nicht gerade ganz neu dort ist oder sehr alt.

    "That's how we're gonna win. Not fighting what we hate, saving what we love." - Rose Tico
    Blog

  • Wir werden in aller Regel auch geduzt von den Freunden unserer Kinder. Es gibt so 1-2, die mich manchmal siezen, aber dann so ähnlich wie bei fibula ^^


    Ich hab früher die Eltern von Freunden grundsätzlich gesiezt. Auch Nachbarn und so. Was dann irgendwann absurd ist, wenn man selbst 30 ist und von den Leuten, die man sein ganzes Leben kennt, geduzt wird, man selbst siezt sie aber weiterhin #gruebel Die Mutter meiner besten Freundin hat mir vor ca. 10 Jahren mal bei einer Tasse Tee mit einem Schmunzeln das "Du" angeboten, das war witzig ;)

    And we're still here
    All together and all alone
    Consumed with fear
    That one day we'll discover
    How empty we've become

  • Ich hab hauptsächlich mit Kitakindern zu tun, die sprechen mich (und alle anderen Eltern) mit "Du, Vorname-Mama" an, das ist wohl in der ganzen Kita so üblich. Neulich hat mich einer von Rabis Freunden, der hier seit Jahren sehr oft zu Besuch ist, zum ersten mal beim Vornamen angesprochen. Das fand ich ganz toll und war super stolz, weil ich für ihn anscheindend zu einer echten Person mit eigenem Namen geworden bin ;)


    Ich versuche immer, mich bei neuen Kinder-Bekanntschaften mit Vornamen vorzustellen. (Manchmal sind sie aber zu beschäftigt, dann werde ich gleich wieder als Vorname-Mama abgespeichert :D )


    Als Kind war ich da oft auch unsicher und habe es deshalb ganz vermieden.

  • Hier ist es ..Mama von.... und du :D


    Ich hätte in meiner Kindheit die Freunde meiner Eltern etc. duzen dürfen, aber meine Eltern wollten das nicht

    Cheers & Oi! Jazzyi

    02/2013 Bergtroll, +04/2016 Sternchen, 03/2017 Höhlentroll

    Wenn euer Leben ein dunkles, stinkendes, dreckiges Loch ist, dann RAUS DA! Schlagt die Wand ein, sucht die Tür oder macht ein Fenster auf, aber tut WAS!!!

  • Die Freunde meiner Kinder, mit deren Eltern wir auch bissl befreundet sind, sprechen mich mit Vornamen und du an. Bei Kindern, mit deren Eltern wir nicht so eng sind, ist es sehr unterschiedlich, z.T. du + Vorname, z.T. werde ich gesiezt (mein Mann lässt sich, glaube ich, noch mehr duzen als ich). Das Sie hat aber den Hintergrund, dass sich bei mir Freunde der Kinder + meine Arbeit z.T. überschneiden, manche habe ich im Unterricht oder ähnlichen Kontexten. Da finde ich es zwar manchmal schade, aber dennoch klarer. Kann mir aber vorstellen, wenn alle noch ein paar Jahre älter sind, dann noch mehr zum duzen überzugehen.

    Murmel 12/05 Murmelini 12/07


    Es gibt eben so wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol. (Sigmund Freud)


    262 Beiträge im alten Forum – war ich so stolz drauf, deswegen steht's jetzt hier. #baden

  • Die freunde meines kleinen kennen mich alle schon von Kleinskinderzeiten an und sagen du und meinen Vornamen.
    Die muffelig-coolen Freunde des großen vermeiden diekte Ansprache,sowie Augenkontakt und Begrüßungen zur Zeit völlig...

  • Ich habe als Kind immer alle gesiezt und mit Nachnamen angeredet. Die FreundInnen meiner Tochter duzen mich und reden mich mit Vornamen an.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif

    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


    Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht.